1033203

iPhone in den USA auch ohne AT&T-Vertrag

24.03.2010 | 07:31 Uhr |

Apple verkauft das iPhone in den USA nun auch ohne zweijährige Vertragsbindung an den Provider AT&T. In Deutschland gibt es dafür keine Anzeichen.

Wie unsere Kollegen von Macworld bei ihren Recherchen in Apple Stores bestätigt sahen, ist das vertragslose iPhone dort ab sofort für 500 US-Dollar für das 3G-Modell mit 8 GB zu haben, das iPhone 3GS kostet mit 16 GB und 32 GB 600 respektive 700 US-Dollar. Der Haken dabei: Das iPhone ist weiterhin an das Netz von AT&T gebunden, wer es in einem anderen Netz nutzen möchte, muss einen Unlock durchführen. AT&T hatte schon vor einem Jahr kurzfristig iPhones ohne Vertrag verkauft, wohl um Lagerbestände abzubauen. Mit einem neuen iPhone-Modell ist aber nicht vor Sommer zu rechnen.

In Deutschland weisen weiterhin keine Zeichen darauf hin, dass der exklusive Vertrieb über T-Mobile bald enden könnte. Im Gegenteil wollen die Kollegen von Macnotes erfahren haben, dass auch ein neues Modell in Deutschland nur mit T-Mobile-Vertrag erhältlich sein werde, die Exklusiv-Vereinbarung werde noch mindestens bis 2011 gelten oder gar darüber hinaus.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1033203