995786

iPhone: "Das bei weitem Porno-freundlichste Handy"

23.06.2008 | 12:46 Uhr |

Die Porno-Industrie flirtet immer hemmungsloser mit dem iPhone. Die technischen Voraussetzungen des Apple-Handys und das überwiegend männliche Publikum unter den iPhone-Benutzern machen das iPhone für die Porno-Industrie immer attraktiver - auch wenn sich Apple bemüht, sauber zu bleiben.

Das iPhone sei wie geschaffen für Porno-Liebhaber, so der Sprecher des Porno-Labels Sin City Entertainment Devan Cypher. Insgesamt nutzen überdurchschnittlich viele iPhone-Besitzer Unterhaltungsangebote im Internet. Ein Drittel der Benutzer eines iPhones schaut Statistiken zufolge auf dem Apple-Handy Videos an, also zehn Mal mehr als auf anderen Smartphones. Nicht zu verachten ist dabei die Tatsache, dass drei Viertel der iPhone-Nutzer besser verdienende Männer sind. Eine aktuelle Google-Statistik hat in den letzten sechs Monaten bis zu fünf Mal mehr Suchanfragen nach Pornos auf dem iPhone festgestellt. Traditionell wehrt sich Apple gegen nicht-jugendfreie Inhalte und betont, dass die iPhone 2.0 Software eine entsprechende Funktion zum Schutz von Minderjährigen bietet. Jugengefährdende Software wird nicht in den Regalen des App Store zu finden sein, das besagen die Nutzungsregeln. Dennoch wird das iPhone vermutlich nicht vor dem Pornoboom verschont bleiben. Die Macht der Pornoindustrie auf technische Entwicklungen ist seit jeher nicht zu unterschätzen: Selbst im Kampf HD-DVD gegen Blu-ray könnte sie am Ende das Zünglein an der Wage gewesen sein ( wir berichteten ). Farley Cahen von AVN Media Network bestätigt, dass es bereits mehrere hundert Pornoseiten für das iPhone gibt. Die hohe Stream-Geschwindigkeit und der große Bildschirm, den das iPhone mitbringt, aber auch die immer besseren technischen Möglichkeiten der Porno-Industrie schaffen eine fruchtbare Grundlage. Nicht zuletzt jedoch lebt das Geschäft mit der Lust von der hohen Nachfrage. Der Wunsch nach digitaler Befriedigung scheint zu steigen, in manchen Fällen sprechen Experten schon von einer Sucht. Mit dem Angebot an pornöser Unterhaltung im Netz steigt auch die Zahl verschiedener Internet-Dienste, die Porno-Süchtigen helfen wollen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
995786