2035481

iPhone steigert Apples Marktanteile auf Kosten von Android

07.01.2015 | 16:22 Uhr |

Das iPhone 6 und iPhone 6 Plus erweist sich immer mehr als Apples bisher erfolgreichstes Smartphone.

Mit den Verkäufen der aktuellen Modelle habe Apple in den wichtigsten Märkten seine Anteile steigern können, ergibt eine Studie von Kantar Worldpane l. Zugelegt hat Apple in einem November 2014 beendeten Dreimonatszeitraum in den USA, Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien, Australien und China. Der Zuwachs ging dabei vor allem auf Kosten der Android-Plattform, legt die Marktforschung dar. In den USA fiel etwa der Anteil von 50,4 auf 48,4 Prozent, in den fünf größten europäischen Märkten um 3,2 Prozentpunkte auf 69,9 Prozent, jeweils im Vergleich zum Vorjahr. Lediglich in Japan ging Apples Marktanteil deutlich zurück, im Jahr 2013 hatte der größte Provider des Landes NTT Docomo jedoch erstmals das iPhone angeboten und für einen deutlichen Wachstumsschub gesorgt.

In Deutschland war im untersuchten Zeitraum mehr als jedes fünfte verkaufte Smartphone eines von Apple, exakt betrug der Marktanteil 21,4 Prozent. Android lag mit 70,1 Prozent an der Spitze. Vor einem Jahr hatte das mobile Betriebssystem von Google hierzulande jedoch noch einen Anteil von 74,7 Prozent, iOS stand bei 17,3 Prozent. In Deutschland hat auch Windows als mobile Plattform über's Jahr nennenswert zugelegt, von 5,7 Prozent auf 7,4 Prozent. Kaum eine Rolle spielt die Blackberry-Plattform (0,8 Prozent).

Am 27. Januar nennt Apple seine eigenen Zahlen zum Dezemberquartal, Analysten gehen davon aus, dass Apple im Weihnachtsgeschäft mehr als 60 Millionen iPhones weltweit verkauft hat.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2035481