989922

iPhone treibt Smartphone-Verkäufe an

01.04.2008 | 12:38 Uhr |

Die Prophezeiung, Apples iPhone würde insgesamt den Smartphonemarkt beleben, ist nach Ansicht von Experten eingetreten.

Analysten die sich am Vorabend der Fachmesse CTIA zur Konferenz Smartphone Summit in Las Vegas trafen, sehen das Segment stärker wachsen als den Rest des Handymarktes. Mark Donovan von M:Metrics sieht in den USA 14,6 Millionen Smartphone-Anwender, doppelt so viel wie ein Jahr zuvor. Während in Europa das iPhone bisher eher zurückhaltend angenommen wird, sei es in Asien schon sehr beliebt, bevor es dort offiziell erhältlich ist, erklärt Jonathan Goldberg von Deutsche Bank Equity Research: Er habe auf einer Asienreise jüngst das iPhone für 40 Prozent Aufpreis im Handel gesehen. Dass in Europa Apple bislang weniger iPhones als erwartet verkauft habe, liegt an der hiesigen Marktstruktur, meint Pete Cunningham von Canalys: „Die Europäer sind es nicht gewohnt, für die Anschaffung ihres Telefons zu zahlen. Apple muss auf sein Business-Modell schauen, um mehr Zug in den Verkauf zu bringen.“ Zudem warte Europa auf ein 3G-Modell, fügt Goldberg hinzu.

0 Kommentare zu diesem Artikel
989922