2213017

iPhone überlebt Sturz aus 760 Metern Höhe

03.08.2016 | 15:20 Uhr |

Der Sturz aus einem Flugzeug hat dem iPhone von Jeannine Buck keinen Schaden zugefügt.

Oft genügt schon ein Sturz aus geringer Höhe, um das neue Smartphone dauerhaft zu beschädigen. Das iPhone der Kanadierin Jeannine Buck hatte nicht einmal einen Kratzer, dabei war es kurz zuvor 760 Meter im freien Fall aus einem Flugzeug gestürzt.

Am Montag hatte Jeannine Buck einen Rundflug über den Stanley Park in Vancouver gebucht. Beim Fotografieren aus der zweisitzigen C-140 rutschte der Kanadierin ihr iPhone 5S aus der Hand und fiel aus dem Fenster. Nach der Landung begab sie sich über die „Mein iPhone suchen“-App auf die Suche nach dem Smartphone. Am Rande eines Weges im Park sollte es sich laut Suchdienst befinden.

Gegen 22:00 Uhr konnte Jeannine ihr iPhone wieder in den Händen halten – das Smartphone hatte keinen Kratzer. Dabei war das Telefon nicht einmal mit einer Schutzhülle versehen. Offenbar hatten Bäume und die darunter befindliche Wiese den Aufprall gedämpft. Auf Facebook berichtete sie wenig später von ihrem Glück.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2213017