964626

iPhone und iPhone: Schonfrist abgelaufen

15.02.2007 | 15:53 Uhr |

Apple und Cisco diskutieren noch, allerdings soll schon heute damit Schluss sein: Denn die Schonfrist, die Cisco der Führungsriege in Cupertino eingeräumt hat, ist zu Ende.

Völlig offen scheint der Ausgang der Gespräche, die sich um die Rechte am "iPhone" drehen: Apple wird sein Smartphone ab dem Sommer unter diesem Namen verkaufen, Cisco vertreibt bereits eine ganze Telefonserie mit VoiP-Fähigkeiten, die diesen Namen trägt. Die Namensrechte hat Cisco bereits seit dem Jahr 2000 inne, sie gingen nach dem Kauf der Firma Infogear an das Unternehmen über. Die Domain iPhone.org hingegen hat Apple 1999 registriert. Nach einer ersten Unterlassungsklage seitens Cisco und darauf folgenden außergerichtlichen Annäherungsversuchen läuft die Pause für Apple jetzt aus , in der das Unternehmen noch einmal über Ciscos Angebot nachdenken sollte, schreibt MercuryNews.com. "Wir hoffen noch immer, diese Angelegenheit in aller Freundschaft zu lösen. Daran arbeiten die zwei Firmen im Moment: an einem Einverständnis, das beiden nützt", sagte Cisco-Sprecher John Noh gegenüber der Zeitung. Cisco hofft darauf, statt eines Rechtsstreit mit Apple eine Kooperation der zwei Firmen zu erreichen. Im Ergebnis solle Technik aus Cupertino mit Cisco-Geräten zusammenarbeiten - man munkelt, Cisco strebe eine Lizensierung von Fairplay an.

0 Kommentare zu diesem Artikel
964626