1008101

Apple greift den Markt mobiler Spielkonsolen an

25.11.2008 | 15:25 Uhr |

In einem Interview zeigt Apple den Unternehmen Sony und Nintendo erstmals die Zähne. PSP und DS seien Vergangenheit, iPhone und iPod Touch die Zukunft.

Der neue iPod Touch
Vergrößern Der neue iPod Touch
© AppleApple

Mit dem iPhone, iPod Touch und dem App Store hat Apple gleich mehrere Eisen im Feuer, um etablierten Spieleherstellern Konkurrenz zu machen. Apple setzt jetzt offensiv auf die Spielefähigkeiten, um iPhone und iPod für Verbraucher attraktiver wirken zu lassen. Mit der Einführung des neuen iPod Touch hat Apple erstmals gezielt die Spieler angesprochen. Pressebilder und Werbespots zeigen den iPod als Spielkonsole - nicht als Musikplayer. Gleichzeitig nutzt man Synergien: "iPod" ist weit bekannter Eigenname, gleichzeitig sollen iPod Touch und iPhone Alltagshelfer, Mediaplayer und Spielkonsole in einem sein.

In einem Interview mit der britischen Branchenzeitschrift "MVC" verriet Apples Marketingchef für iPhone und iPod, Greg Joswiak, den Hintergrund zu Apple aktueller Kampagne. Nintendo DS und Playstation Portable seien "last Gen"-Geräte. Das einzige "next Gen"-Handheld sei der iPod Touch, so Joswiak. Apple spricht erstmals offen über den Eintritt in den Spielemarkt. Der iPod Touch habe für Unruhe bei der Konkurrenz gesorgt: "Dieses Produkt kann so viel mehr, wir haben gewaltige Synergien zwischen dem iPod und den Spieleentwicklern", schwärmt Joswiak.

Nur der iPod ist "next Gen"

Spricht eher klassische Zocker an: Die Sony PSP
Vergrößern Spricht eher klassische Zocker an: Die Sony PSP
© SCEE

Ob der iPod auch die Casual-Spieler der DS oder die klassischen Spieler der PSP ansprechen kann: "Der iPod Touch steht eher für ein zukunftsorientiertes Spielen, vielleicht ist er eine Kategorie für sich", sagt Greg Joswiak. "Es gibt nichts anderes, das das gleiche kann". Die Zielgruppe liegt hier jedoch nicht bei klassischen Spielern, für die Videospiele ein Hobby sind. Die Spiele aus den App Store passen meist in das typische "Casual"-Schema, den netten "Zwischendurch"-Spielen für Gelegenheitszocker. Spiele sind kostenlos oder für wenige Euro zu haben. Vollpreis-Spiele für 30 Euro gibt es im App Store nicht.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1008101