1003576

iPhone und iPod Touch versus Amazons Kindle

06.10.2008 | 12:31 Uhr |

E-Book-Reader sind beliebte Programme aus dem App Store. Damit macht Apple Produkten wie Amazons Reader Kindle Konkurrenz.

Beeindruckende Download-Zahlen kann der E-Book-Reader Stanza aufweisen - rund 400.000 mal haben Anwender die kostenlose Applikation im App Store auf das tragbare Gerät geholt. Amazon soll dieses Jahr laut Analysten-Erwartung 380.000 Kindle absetzen. Doch Kindle 2 steht in den Startlöchern.

Apple mit Birnen

Der Vergleich Software mit der relativ teuren Hardware Kindle mag etwas schief sein, zudem sind iPhone und Kindle durch die unterschiedliche Display-Technologie nicht vergleichbar. Schließlich ist auch nicht klar, wie viele Anwender Stanza tatsächlich einsetzen - interessanter in diesem Zusammenhang wären die Download-Zahlen für kostenpflichtige Bücher im App Store. Aber die vorhandenen Zahlen zeigen, dass Interesse an elektronischem Lesefutter für Unterwegs existiert, zudem ist Stanza nur eine von vielen E-Book-Lösungen für den Touchscreen. Auch der eReader bietet ähnliche Funktionen. Das iPhone könnte im E-Book-Markt eine bedeutendere Rolle spielen, als allgemein angenommen wurde.

Kindle auf der Flucht nach vorne

Die zweite Kindle-Generation ist unterwegs, Boy Genius zerrt jetzt erste Bilder in die Online-Welt. Größer, flacher, mit einer Unterseite aus Metall - die weiße Oberfläche bleibt. Zum Opfer fällt der SD-Karten-Einschub, statt des Sliders am rechten Rand verfügt das abgebildete Gerät über große Tasten und einen Joystick im Mobiltelefon-Formfaktor. Der Bildschirm ist gleich groß geblieben, soll aber durch die gewachsenen Ausmaße kleiner wirken. Auf einen Wechsel des Akkus müssen Anwender verzichten, dafür kann man diesen über ein Standard-USB-Kabel aufladen - der aktuelle Kindl braucht ein spezielles Kabel.

Noch nennt Amazon keinen Veröffentlichungstermin für die zweite Generation des Lesegerätes. Hierzulande muss man noch weiter auf die erste Generation warten, die FAZ spekulierte über eine Vorstellung zur Franfurter Buchmesse, die am 15. Oktober beginnt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1003576