1012543

Jailbreak für iPod Touch G2 erschienen

02.02.2009 | 15:55 Uhr |

Das iPhone Dev Team hat eine erste Version des Jailbreaks für den neuen iPod Touch veröffentlicht. Noch ist die Methode jedoch kompliziert und für Anfänger nicht zu empfehlen.

Der iPod Touch
Vergrößern Der iPod Touch
© Apple

Mit "Red Snow Lite" hat das iPhone-Dev-Team eine erste Version der Software für den Jailbreak des neuen iPod Touch veröffentlicht. Der Jailbreak funktioniert bislang nur am Mac. Es handelt sich dabei um einen so genannten "Tethered Jailbreak". Das Gerät muss dabei am Mac angeschlossen sein und der Nutzer tauscht zuvor einige wichtige Dateien auf dem iPod aus. Anfänger sollten die Finger von dieser frühen Version des Jailbreaks lassen. Die Entwickler weisen ausdrücklich auf mögliche Risiken hin und lehnen jede Verantwortung für eventuelle Fehler ab.

Der Nutzer muss den iPod Touch in den Wartungsmodus (DFU) versetzen und über ein Tool einige Dateien austauschen. Auch der "iBoot", die Startsequenz des iPods, wird dabei manipuliert. Da der Prozess kompliziert und riskant ist, werden wir hier zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Anleitung dafür geben. Wer sich trotzdem am Jailbreak des iPod versuchen möchte, sollte sich penibelst an die Hinweise der Entwickler halten.

Nur für Experten

Die Bestandteile von Red Snow Lite
Vergrößern Die Bestandteile von Red Snow Lite

Der iPod Touch der zweiten Generation galt lange als sicher, erst vor wenigen Wochen hatten die Hacker des Dev-Teams zufällig eine Lücke gefunden, die einen Jailbreak ermöglicht. Durch den Jailbreak erhält der Anwender Zugriff auf das Dateisystem, Softwaresperren werden dadurch beseitigt. Dies ermöglicht es unter anderem, Software von freien Entwicklern zu installieren. Wer nicht weiß, was der DFU-Modus ist, oder wie das Programm "rslite" (eine Oberfläche für den Wartungsmodus) funktioniert, der sollte sich gedulden, bis es eine automatisierte Version mit grafischer Oberfläche gibt.

Info: iPhone Dev Team

0 Kommentare zu diesem Artikel
1012543