914846

iPod fasst jetzt bis zu 40 Gigabyte - iMac günstiger und schneller

08.09.2003 | 14:06 Uhr |

Die zeitweilige Nichtverfügbarkeit des Apple Store hatte einen Grund. Kurz vor der Apple Expo hat der iPod ein Silent Upgrade erhalten und auch die iMac-Reihe steht neu konfiguriert da.

Eine Woche vor Beginn der Apple Expo in Paris hat Apple seinen populären Musik-Player iPod überarbeitet. Nunmehr in Kapazitäten von 10 GB, 20 GB und 40 GB erhältlich, sind die iPods rund 20 Gramm leichter geworden, auch die Preise hat Apple um rund 20 Euro für jedes Modell gesenkt. Im deutschen Apple Store kosten die drei Player, jetzt 349 Euro, 449 Euro und 549 Euro. Die Docking-Station liefert Apple mit den beiden größeren Modellen aus, diese verbindet den MP3-Player mit dem Rechner per Firewire oder USB 2.0. Die Dockingstation hat einen Audioausgang für den Anschluss an externe Lautsprecher oder die Stereoanlage.

Überarbeitet hat Apple zudem die iMac-Reihe, die schnellere Prozessoren und Grafikkarten erhält. Nur noch zwei Modelle hält der Mac-Hersteller in der Grundkonfiguration bereit, die15-Zoll-Variante hat einen G4-Prozesssor mit 1 GHz Taktrate eingebaut, das 17-Zoll-Modell rechnet mit 1,25 GHz. Die Rechner bringen jetzt mit einer Nvidia GeForce 4 MX oder einer Nvidea GeForce FX 5200 Ultra Bilder auf den 15-Zoll- respektive 17-TFT-Monitor, der 15-Zöller hat 32 MB DDR-Video-RAM eingebaut, der 17-Zöller den doppelten Speicher. Der Arbeitsspeicher ist nun ein 256 MB DDR-Ram mit 333 MHz. Unverändert bleiben die 80 GB Festplatte, das Combo-Laufwerk für den 15-Zöller und das Superdrive für den 17-Zöller, zudem sind beide Rechner für Bluetooth vorbereitet. Airport Extreme ist nur für den größeren iMac vorgesehen, der kleinere muss mit dem langsameres WLAN-Standard IEEE 802.11b (Airport) auskommen. Die drei USB-Anschlüsse der neuen iMacs erfüllen die Spezifikationen des Standards USB 2.0, die beiden Firewirebuchsen sind nach wie vor auf Firewire 400 ausgelegt. Die Preise hat Apple zudem beträchtlich gesenkt, der 15-Zoll-iMac kostet jetzt 1.390 Euro anstatt bisher 1.506 Euro, der 17-Zöller 1.970 Euro anstatt 2.203 Euro.

Im Apple Store erhältlich ist darüber hinaus ein Sondermodell des 17-Zoll-iMacs mit 512 MB DDR333-RAM, 160 GB Festplatte und eingebautem Airport Extreme und Bluetooth für 2.354 Euro erhältlich.

0 Kommentare zu diesem Artikel
914846