940132

iPod fünfter Generation soll im Oktober kommen

09.08.2005 | 12:35 Uhr |

Unter Bezug auf Firmen interne Quellen berichtet Apple Insider von wesentlichen Änderungen am iPod der fünften Generation, den Apple noch in diesem Jahr auf den Markt bringen will.

Kein iPod, nirgendwo
Vergrößern Kein iPod, nirgendwo
© Apple

Um von Drittherstellern unabhängiger zu werden und Lizenzgebühren zu sparen, will Apple in Zukunft für bestimmte Komponenten eigene Lösungen entwickeln und diese nicht mehr einkaufen. So soll in der kommenden iPod-Generation das Click-Wheel entfallen, das bislang der Hersteller Synaptics beigetragen hat. Stattdessen will Apple eine eigene Lösung für die Steuerung des iPod verwenden. Synaptics hat in diesem Jahr bereits den Auftrag für die Trackpads von Powerbook und iBook verloren, Apple setzt mit dem Scrolling Trackpad eine eigene Lösung ein. Synaptics hat in seine Bilanzprognosen bereits den Verlust des Auftraggebers eingerechnet, im laufenden Quartal rechnet man mit einem Umsatzrückgang von zehn Prozent, im Dezemberquartal mit einem Minus von 22 Prozent. Apple werde weitere Komponenten künftig im eigenen Haus entwickeln und produzieren wollen, um die Margen steigern und den Verkaufspreis gleichzeitig senken zu können.

Die Quellen von Apple Insider berichten zudem, dass Apple das Design der iPod-Batterie radikal ändern wird. Die womöglich im Oktober kommenden iPods sollen eine vom Anwender selbst austauschbare Batterie bekommen, Apple wird Ersatzakkus zu Preisen zwischen 50 und 70 Dollar anbieten. Die Akkus der fünften iPod-Generation sollen zudem eine höhere Ladung und längere Lebenszeiten garantieren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
940132