1027109

Apple patentiert drahtloses Headset mit Speicher

30.10.2009 | 11:10 Uhr |

Ein neues Apple-Patent deutet darauf hin, dass Apple den iPod Shuffle direkt im Ohr des Nutzers unterbringen möchte. Das Patent beschreibt ein Headset mit eingebautem Speicher.

Tab4 BT-Headset Voice Pro
Vergrößern Tab4 BT-Headset Voice Pro

Eine der nächsten Generationen des iPod Shuffle könnte sich direkt in das Ohr des Anwenders bohren, so lässt sich ein gestern veröffentlichtes Apple-Patent interpretieren. Das US-Marken- und Patentamt hat dem Mac-Hersteller ein Patent über ein drahtloses Headset gewährt, das sich zusammen mit dem iPhone oder einem anderen Mediaplayer nutzen lässt. Der Clou: Das Headset selbst kommt mit einem Speichermodul, auf dem sich Media-Dateien ablegen lassen.

So entfällt der Zwang zum permanenten Streaming von Inhalten vom iPhone oder einem anderen Player zum Kopfhörer, was die Akkus des "Mutterschiffes" schonen dürfte. Einen zweiten Vorteil nutze der Speicher bei Telefonaten, die er bequem aufzeichnen könnte. Auf den Computer würden diese Mitschnitte per USB übertragen beschreibt Apple in seinem Patent. Die Steuerung des Headsets soll entweder über mit Hilfe eines integrierten Bildschirms vonstatten gehen oder per Spracheingabe über das Mikrophon des Headsets.

Das Patent hatte im April 2008 John Tang von Apples Industrial Design Group eingereicht. Ob und wann Apple ein derartiges Gerät auch wirklich auf den Markt bringen werde, ist jedoch höchst ungewiss.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1027109