948424

iPod und Podcast sollen Schulbank drücken

23.02.2006 | 09:02 Uhr |

Auf der Bildungsmesse Didacta in Hannover stellt Apple Lösungen für Forsching und Lehre vor – darunter auch den iPod und das Medium Podcast.

iPod Nano in weiß und schwarz
Vergrößern iPod Nano in weiß und schwarz

Das junge Medium Podcast, das Produzieren und Anbieten von Audio- oder Videodateien im Internet, soll Lehrern, Schülern und Studenten die Möglichkeit bieten, unabhängig von Zeit und Ort auf Lerninhalte zuzugreifen. Auf der Bildungsmesse didacta 2006, die derzeit in Hannover stattfindet, stellt Apple Lösungen für Forschung und Lehre vor. "Jeder kann mit minimalem Kostenaufwand Sendungen erstellen und im Internet zugänglich machen", erklärte Georg Albrecht, Apple-Unternehmenssprecher, im Interview mit Pressetext Austria.

Apple sehe ein großes Potenzial für Podcasts: "Das ist ein neuer Weg, bequem, einfach und schnell Informationen zu verbreiten", meint Albrecht weiter. In den USA setzen Universitäten dieses Medium im Lehrbetrieb bereits ein. In Deutschland erwartet Apple einen ähnlichen Bedeutungsanstieg. Unternehmenssprecher Albrecht berichtete von Lehrern, die ihre Hausaufgaben als Podcasts ausschicken und besonders rege Teilnahme von sonst desinteressierten Schülern erfahren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
948424