931650

iPod weg - Bill kommt!

04.02.2005 | 10:14 Uhr |

Auf dem Campus von Microsoft in Redmond fühle man sich inzwischen wie in New York oder London, schreibt der Apple-Spezi von "WIRED News" Leander Kahney: überall hingen weiße Kopfhörer aus den Ohren der Leute.

Apples "iPod" sei bei den Mitarbeitern des Softwarekonzerns ausgesprochen populär - zur wachsenden Frustration und Verärgerung der Chefetage.

"Etwa 80 Prozent der Microsoft-Angestellten, die einen portablen Musik-Player besitzen, haben einen iPod", wird ein höherrangiger Manager zitiert, der lieber anonym bleiben wollte. "Das ist reichlich niederschmetternd." Die gleiche Quelle schätzt auch, das 80 Prozent der Microsofties einen Musik-Player ihr eigen nennen - macht nach Adam Riese bzw. Leander Kahney 16.000 iPod bei 25.000 Angestellten, die auf oder beim Microsoft-Campus arbeiten. "Das ärgert das Management ohne Ende", verriet der Insider. Es gebe bereits bereits immer mehr interne Microsoft-Memos, in denen der iPod-Gebrauch missbilligt werde.


Microsofts Software steckt in Dutzenden konkurrierender Musik-Player von Herstellern wie Creative, Rio oder Sony. Windows Media Audio (WMA) wird von diversen Online-Musikhändlern verwendet, darunter Napster, Musicmatch und Wal-Mart. Das versucht Microsoft mit seinem Programm "PlaysForSure" seinen Kunden auch als Vorteil zu verkaufen. Trotzdem beherrscht Apple (nach eigenen Angaben) 65 Prozent des Markts für portable Player und 70 Prozent der digitalen Online-Musikverkäufe.

"Die Jungs haben ganz schön Schiss", sagte der Insider mit Blick auf die Microsoft-Leitung. "Das beweist, wie sehr sie mit dem Rücken zur Wand stehen. Obwohl es Microsoft ist, interessiert niemanden, was wir anzubieten haben, nicht mal unsere eigenen Mitarbeiter." Die tauschten derweil schon des Öfteren die von Apple mitgelieferten auffälligen weißen Ohrhörer gegen weniger verdächtige aus, um sich nicht bei den Chefs unbeliebt zu machen.

Natürlich variiere dies von Abteilung zu Abteilung - in der Mac BU gehöre ein iPod natürlich zum guten Ton, während in der Windows Digital Media Group ein Apple-Player nicht unbedingt karriereförderlich sei. Mary Jo Foley, Redakteurin bei "Microsoft Watch", ist auch schon aufgefallen, dass viele Mitarbeiter des Konzerns speziell in ihren Weblogs von ihren iPods schwärmen.

Kahneys Insider weiß leider nicht zu berichten, ob Bill Gates oder Steve Ballmer einen iPod besitzen - er sehe nie, welche Gadgets die Herren nutzten: "Ich habe noch keinen von beiden mit irgendwelchen Geräten gesehen, aber ich treffe sie auch nur in Meetings." (tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
931650