960966

"iPod wird Knüller im Weihnachtsgeschäft"

14.12.2006 | 13:03 Uhr |

Trotz Microsofts Angriff mit dem Zune wird Apples iPod der Star des Weihnachtsgeschäfts sein, schreiben mehrere Analysten übereinstimmend.

iPod Family Sept. 2006
Vergrößern iPod Family Sept. 2006
© Apple

Ross Rubin von der NPD Group sieht für Microosft im diesjährigen Weihnachtsgeschäft "gute Möglichkeiten, zu lernen", aber nicht mehr. Es wäre "unnatürlich" wen sich der Zune in diesem Advent besser verkaufe als der iPod. Tim Deal von Pike & Fisher sieht einen zu vernachlässigenden Effekt des Zune auf die iPod-Verkäufe. Der Zune werde lange Zeit brauchen, um gegen den iPod aufzuholen, die Erfolgsaussichten gegen den weit verbreiteten und tief im Markt verankerten iPod seien nicht groß. Die iPod-Produktreihe ist laut Ross Rubin "alt genug", um Besitzer zum Austausch ihres Gerätes oder zur Anschaffung eines zweiten iPods zu bewegen, es werde daher eine "gute Saison" für MP3-Player und speziell den iPod geben. Auch Michael Gartenberg von Jupiter Research zeigt sich optimistisch. Der MP3-Player-Markt habe noch gute Wachstumschancen, erst in 25 Prozent der Haushalte wären iPod und Co bisher angekommen. "Einige Leute werden ihre iPods aktualisieren, aber viele werden zum ersten Mal einen iPod kaufen."

Ein zweiter Trend des heurigen Weihnachtsgeschäfts spielt Apple laut der NPD Group in die Karten: Notebooks erweisen sich als beliebtes Geschenk. Apple war zuletzt vorwiegend im mobilen Bereich gewachsen. Laut Gartenberg nutzt der Intel-Umstieg Apple bei der Überwindung alter Vorurteile: Die Leute würden allmählich erkennen, dass Macs nicht unbedingt teurer sind als PCs. Die Integration des iLife-Pakets würde viele Anwender ansprechen und den Premium-Preis von Macs rechtfertigen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
960966