923296

iTunes Musicstore Europa: 800.000 Songs in der ersten Woche

23.06.2004 | 12:04 Uhr |

Apple verkündet stolz, dass man über den Europa-Ableger des iTunes Musicstore in der ersten Woche seines Bestehens schon 800.000 Songs verkauft hat.

Davon alleine 450.000 in Großbritannien, Frankreich und Deutschland kommen zusammen auf "nur" 350.000 Songs. Im Vereinten Königreich hat man damit laut Steve Jobs sechzehnmal mehr Songs als der dort schon länger verfügbare Anbieter und bisherige Marktführer OD2 verkauft. OD2, das Windows Media basierte Kind von Genesis-Mitbegründer Peter Gabriel, startete kurz vor der Vorstellung des iTunes Musicstore Europa mit mäßigem Erfolg auch in Deutschland. Den Plattform-Anbieter OD2, der hinter vielen Musicstores wie etwa denen von MTV, Coca Cola, Media Markt und MSN Music Club steckt, hat gestern die US-Firma Loudeye übernommen.
Zum Vergleich: Anfang Juni informierte die Britische Industrievereinigung BPI, dass alle legalen Dienste in England zusammen im gesamten ersten Halbjahr 2004 500.000 Songs verkauft hatten.
Bei der Vorstellung des iTunes Musicstores in den USA hat Apple in der ersten Woche eine Million Songs verkauft - zu dem Zeitpunkt war allerdings nur die Mac-Version von iTunes verfügbar, was wiederum dadurch relativiert wird, dass die USA der mit Abstand größte Musik-Absatzmarkt mit grob 50 Prozent Anteil weltweit sind. Das Konzept des iTunes Musicstores kommt also auch in Europa an.

Info Zahlen aus England vor der iTMS-Vorstellung

0 Kommentare zu diesem Artikel
923296