2196075

Apple will iTunes Downloads nicht abschaffen

12.05.2016 | 09:23 Uhr |

"Aus informierten Kreisen" ist ein Gerücht durchgesickert, Apple wolle in zwei Jahren ganz auf Streaming setzen.

Weiter mit Downloads: Streaming liegt im Trend, das Angebot von Apple Music wird immer umfassender. Dennoch bedeutet das nicht das Ende des Kaufdownloads, wie es zuletzt einige Gerüchte behaupten, die Apple nun dementiert. Gegenüber Re/Code sagte Apple-Sprecher Tom Neumayr in einer der seltenen Einlassungen des Unternehmens zu Spekulationen, diese seien nicht wahr.

Zuvor hatte das Magazin " Digital Music News " behauptet, Apple plane den iTunes (Music) Store zu schließen und nur noch auf Streaming zu setzen. Dies sei laut mit Apple in Geschäftsbeziehungen stehenden Quellen keine Frage des ob, sondern des wann, ein Zeitraum von drei bis vier Jahren sei angedacht, es könne aber länger dauern. "Beide Zeithorizonte sind falsch," sagte Neumayr konkret über den Bericht.

iTunes Mediathek sortieren und aufräumen

Dass sich Streaming und Kaufdownloads unterstützen und ergänzen können, zeigt etwa der Fall des neuen Drake-Albums "Views", das es eine Woche exklusiv im Stream bei Apple Music gegeben hatte und dennoch  eine Million mal per Download verkauft wurde. In den USA haben laut des Verbandes RIAA aber im vergangenen Jahr bereits die Umsätze mit Streaming die mit Kaufdownloads übertroffen. Möglicherweise regelt der Markt also das von alleine, was Apple dementiert, vor zu haben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2196075