1450700

Online-Video überholt DVD und Bluray

28.03.2012 | 07:07 Uhr |

Laut einer Studie der Marktforscher von IHS werden US-Amerikaner in diesem Jahr mehr Filme aus legalen Online-Quellen kaufen oder leihen, als dass sie Filme auf DVD oder Bluray betrachten

icon_itunes
Vergrößern icon_itunes

Insgesamt werden Amerikaner demnach insgesamt 3,4 Milliarden Mal auf das Angebot von Online-Videotheken zugreifen, aber nur 2,4 Milliarden Mal eine DVD oder eine Bluraydisk in den Player einlegen. In diesem Jahr wird Online-Video schier explodieren, ergibt die Marktforschung, im vergangenen Jahr habe man nur 1,4 Milliarden Betrachtungen von Online-Videos gezählt. Das starke Wachstum treibe vor allen Dingen das Online-Angebot Netflix , dessen umfangreicher Katalog Kunden stark an sich ziehe und binde. Dazu komme immer mehr Konkurrenz, etwa von Amazon oder von Mobilfunkprovidern und Netzwerkbetreibern wie Verizon oder Comcast.

Trotz des Siegeszugs der Online-Videotheken bräuchten Fans der optischen Medien aber noch nicht den Niedergang von DVD und Bluray fürchten. DVD-Verkäufe seien zwar zuletzt zurück gegangen, dafür lege die Bluray aber zu. Die Milliardenumsätze, welche die Filmindustrie immer noch mit physischen Datenträgern mache, lassen ein Verschwinden von DVD und Bluray nicht so schnell fürchten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1450700