1019701

iPhone-OS 3.0 soll direkten Download von TV-Shows und Filmen bringen

02.06.2009 | 10:08 Uhr |

Das neue iPhone-Betriebssystem soll auch den direkten Download von Filmen und TV-Shows auf das Handy erlauben. Konsequenz: Mehrere Downloads der gleichen Inhalte sind nicht mehr möglich.

Nachdem in der letzten Woche erste Berichte über eine neue iTunes-Benutzeroberfläche zur Laden von Spielfilmen und TV-Beiträgen veröffentlicht wurden. Zwar ist der Inhalt noch weitgehend blockiert, aber über eine URL können Beta-Tester der iPhone-OS 3.0 Software auf die überarbeitete Anwendung zugreifen und allgemeine Funktionen und Menüsteuerungen ausprobieren.

Informanten von Appleinsider bestätigten nun, dass Apple an seine Mitarbeiter Anleitungen ausgehändigte, die den Video-Download als eines der neuen Haupt-Features der iPhone 3.0-Software vorstellen. Damit bietet iTunes für das iPhone in Zukunft wesentlich mehr als die bisherige Synchronisation von Video-Inhalten mit dem Computer. Zwar können mit der aktuellen Mobil-Version von iTunes kostenlose Video-Podcasts oder You-Tube-Beiträge auf den iPod Touch und das iPhone geladen werden, aber bisher konnte nur Musik driekt gekauft und geladen werden.

WiFi oder 3G - wie unabhängig werden Filme auf dem iPhone?

Noch steht jedoch nicht fest, ob Apple den Download über das 3G-Netz freigeben wird. Ursprünglich war jeglicher Musik-Download auf WiFi beschränkt und erst nachträglich hat Apple diese Beschränkung aufgegeben und auf das 3G-Netz erweitert. Apple war damit der Konkurrenz einen großen Schritt voraus, indem der Kauf und das Laden von Musik über das iPhone nicht mehr als via WiFi auf einem Desktop-Computer kosteten. Andere Online-Stores hingegen verlangen für das Laden über ihr Mobilnetz Zusatzgebühren.

Video-Inhalte sind in der Regel weitaus größer als Musik-Beiträge. Appleinsider schätzt, dass Apple deshalb zumindest im Anfang das Laden auf WiFi beschränken wird. AT&T, derzeit immer noch der einzige Netzwerkbetreiber für iPhones in den USA, plant einen allgemeinen Ausbau seines 3G-Netzes und eine Verdopplung der Übertragungsrate auf HSPA 7,2MB pro Sekunde ( High Speed Packet Access , eine Weiterentwicklung von UTMS für höhere Datenraten) um der stetig wachsenden Nachfrage gerecht zu werden. Somit ist es wahrscheinlich nur eine Frage der Zeit, dass iPhone-Anwender für Video-Streaming nicht lange auf WiFi angewiesen sein werden.

Ungewöhnlich ist, dass Apple noch nie zuvor Anleitungen so früh austeilte; im Vergleich zu den normalen Vorbereitungen kamen am letzten Dienstag die Trainings-Unterlagen für die Mitarbeiter im Einzelhandel sechs Wochen früher als üblich.

Mehrere Programmdownloads nicht mehr erlaubt

Der direkte Download von Filmen und TV-Shows auf das iPhone hat laut eines Berichts unserer Kollegen von PC World aber Konsequenzen für den Kauf von Software. Denn bisher ist es möglich, eine einmal gekaufte Software mehrmals aus dem App Store herunter zu laden. Dies bietet sich etwa an, hat man ein Programm direkt auf das iPhone geladen und es von dort wieder gelöscht, ohne zuvor sein Telefon mit iTunes synchronisiert zu haben. Auf Filme, TV-Shows – und Musik – angewendet, wäre aber durch die Funktion "Einmal kaufen - beliebig oft laden" dem Austausch von Medieninhalten Tür und Tor geöffnet. Gelangen Dritte absichtlich oder versehentlich an die Zugangsdaten eines Kunden des iTunes Store, könnten sie sich Videos kostenlos auf ihr Telefon laden. Dies wolle Apple unterbinden, vermuten unsere Kollegen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1019701