925708

iTunes-Streaming schon wieder geknackt

23.08.2004 | 14:10 Uhr |

Wenig begeistert dürfte Apple über einen weiteren Vorstoß eines Programmierers sein, ein Softwaretool zum Tausch von iTunes-Bibliotheken im lokalen Netz anzubieten.

Die auf dem Campus der Universität Stanford entstandene Software OurTunes des Studenten David Blackmann erlaubt es laut der Cnet-Seite News.com Anwendern, in den Bibliotheken anderer iTunes-Nutzer im lokalen Netz zu stöbern, im Gegensatz zum in iTunes integrierten Sharing via Rendezvous erlaubt OurTunes jedoch den Download von AAC- und MP3-Dateien. Im iTMS erworbene und vom DRM Fairplay geschützte Dateien sind davon ausgenommen, der Einsatz der Software ist auf lokale Netze beschränkt.
Im April diesen Jahres hatte bereits der Student Bill Zeller die Streaming-Funktion von iTunes überlistet und mit MyTunes ein ähnliches Programm angeboten, das nach einem iTunes-Update aufgrund verschärfter Sicherheitseinstellungen nicht mehr arbeitete. Blackmann hat sich in der Entwikclung von OurTunes auch auf die Arbeiten des australischen Studenten David Hammerton bezogen, der die Authentifizierungsmechanismen von iTunes verschlüsselt hat.

0 Kommentare zu diesem Artikel
925708