1037691

iTunes 9.2.1 schließt Sicherheitslücke

20.07.2010 | 15:25 Uhr |

Wartungsarbeiten an iTunes beheben Probleme mit einigen Plug-Ins.

iTunes icon
Vergrößern iTunes icon

Apple hat in der Nacht ein kleines Wartungsupdate für iTunes bereit gestellt, das einige kleinere Probleme beheben soll. Dazu gehört laut Hersteller vor allen Dingen, dass iTunes 9.2.1 ältere inkompatible Plug-ins deaktiviere. Welche genau das seien, verrät Apple jedoch nicht. Weiterhin will Apple ein Problem beim Drag-and-Drop von Objekten auf iTunes behoben haben, zudem eines beim Update auf iOS 4 mit verschlüsselten Backups. Das Update setzt Mac-OS X 10.4.11 oder höher voraus.

Was Apple in den Releas-Notes noch verschweigt: Mit iTunes 9.2.1 schließt der Hersteller auch eine Sicherheitslücke in seiner Multimedia-Software, wie das Buerger-CERT meldet. Eine Pufferüberlauf-Schwäche bei der Verarbeitung von itpc://-URLs soll Hackern über manipulierte Adressen potentiell Zugang zum Computer des Anwenders gewährt haben. Fehlgeschlagene Angriffe hätten zu Abstürzen von iTunes führen können. itpc://-URLs dienen zum Abonnieren von Podcasts.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1037691