956868

iTunes ohne iPod - ein Verbrechen?

10.10.2006 | 14:20 Uhr |

In Frankreich formiert sich neuer Widerstand gegen den Kopierschutz.

iPod Family Sept. 2006
Vergrößern iPod Family Sept. 2006
© Apple

Eine Gruppe junger Computer-Begeisterter namens StopDRM , so schreibt die New York Times in ihrer Ausgabe von gestern, zeigt sich ob zahlreicher Verstöße gegen Urheberrecht und Lizenzbestimmungen bei der französischen Polizei selbst an. Ihr Verbrechen: Sie hören Musik aus dem iTunes Store auf Geräten, die das eigentlich gar nicht können. Oder Sie haben sich gekaufte Film-DVDs so gerippt, dass das Epos auch auf einem portablen Abspielgerät läuft.

Nachdem im Sommer die französische Regierung einen Rückzieher bei der Nivellierung des Urheberrechts in Bezug auf die Interoperabilität von kopiergeschützten Mediendateien gemacht hat, bezichtigen sich einige junge Franzosen nun selbst diverser Straftaten. Nach dem Bericht schenkt die Polizei in Paris den "Gesetzesbrechern" aber nur wenig Aufmerksamkeit - und verpasst so die Chance auf Strafgelder in fünfstelliger Höhe nebst Anklage und möglicher Haftstrafe.

0 Kommentare zu diesem Artikel
956868