1898484

iWatch soll 17,5 Milliarden US-Dollar Umsatz im ersten Jahr einbringen

05.02.2014 | 06:35 Uhr |

Wenn Apple in diesem Jahr eine intelligente Armbanduhr auf den Markt bringt, wird diese iWatch in ihrem ersten Jahr 17,5 Milliarden US-Dollar Umsatz generieren, ist sich die Morgan-Stanley-Analystin Katy Huberty sicher.

Apple-CEO Tim Cook hatte zuletzt Ende Januar bekräftigt, dass Apple in diesem Jahr neuartige Produkte bringen werde, nicht nur Huberty rechnet fest damit, dass es sich dabei um die iWatch handeln werde. Bei ihrer Hochrechnung geht sie von einem Preis von 299 US-Dollar für das Gerät aus. Im ersten Jahr nach seiner Markteinführung brachte das iPhone Apple 2,5 Milliarden US-Dollar ein, es war ab zunächst nur in den USA und erst nach Monaten in Deutschland, Großbritannien und Frankreich zu haben. Das iPad trug in seinen ersten zwölf Monaten 12 Milliarden US-Dollar zu Apples Bilanzen bei - die iWatch würde bei zutreffender Huberty-Prognose im ersten Jahr also mehr als iPhone und iPad zusammen in Apples Kassen spülen.

Die iWatch werde sich als Accessoire an die bestehende Nutzerschaft richten und keine neuen Zielgruppen ansprechen, wie das bei iPod und iPhone der Fall war, erklärt Huberty ihre Umsatzerwartung. Selbst bei pessimistischer Schätzung würde die iWatch mit 12 bis 14 Millairden US-Dolalr in der Jahresbilanz auftauchen und Apples Umsatz um sechs bis zehn Prozent steigern.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1898484