1053352

Cisco zeigt die nächste Flip-Generation

20.09.2010 | 09:41 Uhr |

Ciscos Consumer-Sparte kündigt heute zeitgleich in allen Märkten die neue Generation seiner Flip-Camcorder mit integriertem Flash-Speicher an.

Cisco Flip mino HD (Fotos: Cisco)
Vergrößern Cisco Flip mino HD (Fotos: Cisco)

Wie gehabt gibt es den Cisco Flip-Camcorder in zwei Modellvarianten - als "mino HD" mit fest verbautem Akku und dadurch besonders kompakten Ausmaßen und als "Ultra HD" mit Wechselakku, der sich alternativ auch mit handelsüblichen AAA-Batterien betreiben lässt (das zuletzt in den USA verkaufte Slider-Modell ist offenbar alles andere als ein Renner und wird daher nicht weltweit ausgerollt).

Erste Bilder: Cisco Flip mino HD (Quelle: Cisco)
Vergrößern Erste Bilder: Cisco Flip mino HD (Quelle: Cisco)

Die wichtigsten Neuerungen der neuen Flip-Generation sind ein elektronischer Bildstabilisator und eine auf 50 fps erhöhte Framerate. Die HD-Auflösung ist weiterhin 720p. Dem gegenüber der Vorgeneration fast ein Drittel dünneren Ultra HD hat Cisco zudem den neuen proprietären "FlipPort"-Anschluss spendiert, über den sich künftig Zubehör von Drittanbietern anschließen lässt - denkbar wäre hier etwa ein höherwertiges Mikrofon. Welches Zubehör auch in Deutschland angeboten wird, ist aktuell noch unklar. Der neue mino HD hat keinen FlipPort, dafür jetzt aber auch einen HDMI-Ausgang, der zuvor dem Ultra HD vorbehalten war.

Handlich: Cisco Flip Ultra HD. (Quelle: Cisco)
Vergrößern Handlich: Cisco Flip Ultra HD. (Quelle: Cisco)

Mittlerweile sind etliche ähnliche Geräte von Mitbewerbern am Markt. Von diesen hofft sich Cisco wie gehabt durch seine einfache "User Experience" differenzieren zu können (was allerdings in Elektronik-Flächenmärkten wie denen von Media Saturn alles andere als einfach ist). Ein Kernelement ist dabei die für Windows und Mac mit identischer Oberfläche erhätlicher und auf dem Flip-Camcorder installierte "FlipShare"-Software mit einfach Schnitt- und umfangreichen Sharing-Möglichkeiten.

Details: Die FlipShare-Software. (Quelle: Cisco)
Vergrößern Details: Die FlipShare-Software. (Quelle: Cisco)

Cisco bietet seine neue Flip-Generation in drei Modellen an: mino HD in Silber mit 4 GB internem Speicher für eine Stunde Aufnahmezeit für 169 Euro, mino HD in Mattschwarz mit 8 GB und zwei Stunden Aufnahmezeit sowie Ultra HD ebenfalls in Mattschwarz und mit 8 GB Kapazität. Die beiden letzteren Modelle kosten jeweils 199 Euro. Eine Erweiterung des internen Speichers etwa über SD-Karten ist auch weiterhin nicht vorgesehen. Für knapp 40 Euro bekommt man außerdem ein Halterung, mit der sich ein Flip beispielsweise am Mountain-Bike-Lenker befestigen lässt. ( Computerwoche /hal)

0 Kommentare zu diesem Artikel
1053352