920653

palmOne-Aktie legt um 30 Prozent zu

25.03.2004 | 11:17 Uhr |

Die Aktie des Handheld-Herstellers palmOne verbuchte am gestrigen Dienstag einen Kursanstieg um 30 Prozent auf 17,99 Dollar.

Grund waren die respektablen Ergebnisse des Unternehmens im dritten Geschäftsquartal 2003/04 (Ende: 29.Februar) (Computerwoche.de berichtete). Die mit der Ausgliederung der Betriebssystemtochter PalmSource und der Übernahme des Konkurrenten Handspring entstandene Company konnte ihren Nettoverlust gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 172,3 Millionen auf 9,3 Millionen Dollar zu reduzieren. Gleichzeitig überraschten die Kalifornier mit einem Umsatzanstieg um 23 Prozent auf 242,5 Millionen Dollar. palmOne-Chef Todd Bradley kündigte nun für das Schlussquartal 2004 und das Geschäftsjahr 2005 schwarze Zahlen an.

Getragen wurde das Wachstum im Berichtsquartal von der unerwartet starken Nachfrage nach dem "Treo 600"-Smartphone. Analysten würdigten die hohe Absatzzahl von 137.000 Geräten, sprachen jedoch von Herausforderungen, mit denen die Company weiter konfrontiert sei. Während sich Smartphones gut verkauften, liege das Geschäft mit Handhelds, das noch immer 72 Prozent zum Umsatz beitrage, darnieder. Außerdem verspüre palmOne zunehmend Konkurrenz im Smartphone-Markt, heißt es in einem Bericht von Needham-Analyst Charles Wolf. Zusätzlich sei unklar, wie stark die aktuelle Knappheit an LC-Displays und anderen Komponenten für den Treo 600 das Geschäft belasten werde. Schon jetzt klagt palmOne hier über Lieferprobleme. (mb)

0 Kommentare zu diesem Artikel
920653