1048630

Externe 2,5-Zoll-Festplattengehäuse im Test

06.05.2011 | 11:03 Uhr |

2,5-Zoll-Festplatten sind wesentlich kleiner und robuster als ihre großen Brüder. Sie eignen sich ideal für mobile Daten oder als Sicherheitsablage für private Bilder und Filme. Wir testen aktuelle Leergehäuse für 2,5-Zoll-Festplatten.

Der Markt für externe 2,5-Zoll-Festplatten ist auf Einzelplattenlösungen mit USB-2.0-Port ausgelegt. Firewire findet man selten, USB 3.0 kommt erst langsam in Fahrt.

Leitstungsvergleich

Modell

USB lesen

USB schreiben

Firewire lesen

Firewire schreiben

Einheit

MB/s

MB/s

MB/s

MB/s

inxtron/ Dinic SK-2500 800+

37,1

36,5

85,3?

86,7?

Onnto EU-S10 Y

37,5

36,1

-

-

Fantec DB-229US

37,0

35,6

-

-

Fantec MR-25DRE

32,6

29,6

-

-

Teilweise bekommt man in diesem Bereich fertige Komplettlösungen günstiger, als wenn man eine interne Festplatte und ein einfaches Gehäuse einzeln kauft. Bei den angesprochenen Speziallösungen ist das anders. Wir haben uns vier unterschiedliche Lösungen am Markt herausgesucht: ein Raid-System für USB 2.0 mit intelligentem Wechselrahmen, ein schnelles Firewire-800-Gehäuse, ein USB-2.0-Gehäuse mit einem echten Schlüssel für die Verschlüsselung und ein sehr preisgünstiges Metallgehäuse für Gelegenheitsanwender.

Fantec DB-229US

Die bei einem Festplatten-Upgrade übrig gebliebene Platte stellt ein ideales Zuhause für Datensicherungen da. Das Fantec DB-229US ist ein dafür passendes Gehäuse. Das Aluminium mit dem schwarzen Relief macht einen guten Eindruck, wobei es jedoch kratzempfindlich ist. Der Einbau geht leicht von der Hand.

Der günstige Preis hat keinen Einfluss auf die Geschwindigkeit. Diese liegt mit maximal 37 Megabyte pro Sekunde (Schreiben/Lesen) in einem guten Bereich. Damit es beim Transport geschützt ist, wird ein Kunstlederetui mitgeliefert.

Fantec MR-25DRE - Raid

Die Anlehnung an die großen Fantec-Raid-Gehäuse ist unverkennbar. Vor dem unbeabsichtigten Öffnen schützt eine Klappe mit Verriegelung. Öffnet man diese, bewegen sich die Platten sofort ein Stück heraus.

Das MR-25DRE kann die zwei Festplatten auf verschiedene Arten ansprechen. Im Raid-0-Modus werden die Daten im Wechsel auf die zwei Festplatten geschrieben, um die Geschwindigkeit zu erhöhen. Bei Raid 1 werden die Daten parallel auf die zwei Festplatten geschrieben und sind somit doppelt vorhanden. Bei einem Ausfall einer Festplatte sind die Daten der Anderen noch vorhanden. Big: Die zwei Festplatten werden zu einem großen logischen Laufwerk kombiniert.

Es können nur Festplatten mit 9,5 Millimeter Bauhöhe eingesetzt werden. Bei der Geschwindigkeit überzeugt das Raid-Gehäuse nicht. Wir messen unter Raid 1 etwa 31 Megabyte pro Sekunde. Der theoretisch deutlich schnellere Raid-0-Modus bringt nur eine Steigerung auf gut 33 Megabyte pro Sekunde. Ähnlich sieht das im Einzelplattenmodus aus.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1048630