936587

3D-Space VFS: Navigieren in drei Dimensionen

18.05.2005 | 10:11 Uhr |

3D-Space VFS stellt Dateien und Ordner in virtuellen Räumen dar. Nach dem jüngsten Update lassen sich darin nicht nur Dateien speichern, auch das Navigieren durch die Ordnerhierachie ist jetzt möglich.

So cool sieht es derzeit nur unter Mac-OS X 10.3 aus – unter dem Tiger gewährt 3D-Space VFS derzeit keinen Zugriff auf die Bilder aus Screensavern
Vergrößern So cool sieht es derzeit nur unter Mac-OS X 10.3 aus – unter dem Tiger gewährt 3D-Space VFS derzeit keinen Zugriff auf die Bilder aus Screensavern

In Macwelt Heft 4/2005 hatten wir 3D-Space VFS bereits einem Kurztest unterzogen und bei einer Gesamtnote von 2,0 insbesondere kritisiert, dass ein Navigieren durch Ordner bislang nicht möglich war. Dies hat sich mit Version 1.2 geändert: Wahlweise nach Mausklick oder Doppelklick öffnet sich ein ausgesuchter Ordner und stellt seinen Inhalt in einem neuen 3D-Raum dar. Dies kommt vor allem Nutzern entgegen, die sich durch ihr Mac-OS am liebsten im Vollsichtmodus hangeln, also auf die Darstellung von Ordnern und Dateien allein auf Grund deren Icons und Bezeichnungen vertrauen. Wer sich freilich an die Spaltendarstellung von Mac-OS X gewöhnt hat, wird immer wieder in den Apple-Finder zurück wechseln, denn etwas Adäquates gibt es in 3D-Space VFS nicht. Dafür ist dieses nun kompatibel mit Mac-OS X 10.4 Tiger. Die Darstellung der diversen Räume ist jetzt wesentlich schneller und flexibler, Dateien darin lassen sich nach verschiedenen Kriterien wie Erstellungsdatum oder Größe anordnen, außerdem unterstützt das Tool nunmehr das Scrollrad von entsprechenden Mäusen. Als Alternative zur Fensterdarstellung gibt es nach wie vor die Möglichkeit, "Schubladen" anzulegen. Diese öffnen oder schließen sich per Mausklick oder durch Mausberührung und erinnern in geschlossenem Zustand an die Pop-up-Fenster von Mac-OS 9. Die Tabs dieser Schubladen lassen sich farblich hinterlegen, skalieren und jetzt auch mit Namen versehen. Wie schon zuvor lassen sich in Fenstern wie Schubladen Verweise (Aliasse) zu Dateien und Ordnern anlegen wie auch diese selbst in voller Größe ablegen, also speichern. Neue Fenster füllt man nach eigenen Bedarf einfach per Drag-and-Drop mit Dokumenten. Ein "Inspector" gibt Auskunft über die Größe, die Art und den Speicherort einer Datei.

Flexibel. Das Kontextmenü enthält zahlreiche neue und praktische Einträge zur individuellen Gestaltung einer Fensters oder einer Schublade.
Vergrößern Flexibel. Das Kontextmenü enthält zahlreiche neue und praktische Einträge zur individuellen Gestaltung einer Fensters oder einer Schublade.

Insgesamt hat sich 3D-Space VFS damit und mit seinen Fehlerbereinigungen zu einem ernsthaften Werkzeug entwickelt, das den Überblick über die zahlreichen Programmen, Dateien und Ordner in optisch ansprechender Weise gestattet. Was jetzt noch fehlt, zum Teil aber bereits vom Entwickler geplant ist, sind alternative Navigieroptionen und die Unterstützung einiger wichtiger Aktionen im Original-Finder, wie das direkte Brennen eines Ordners oder die Unterstützung für die Apple-Dienste, zum Beispiel um ein selektiertes Dokument umstandslos per E-Mail zu verschicken. Schön wäre es ferner, wenn man einen bestimmten Fensterhintergrund zugleich für alle anderen Fenster und Schubladen auswählen könnte. Dieses zwar nicht notwendige, aber angenehme Feature soll laut Entwickler mit dem nächsten Update bereits enthalten sein.

Fazit

3D-Space VFS sieht in seiner dynamischen 3D-Darstellung einfach cool und futuristisch aus. Ob man es gegenüber dem Apple-Finder weitgehend bevorzugt, ist nicht nur Geschmackssache, sondern auch eine Frage der Art und Weise, wie man sein System organisiert und am effektivsten sortiert. Das knapp 30 US-Dollar teure Tool ist für alle 3D-Fans einen Test mittels der kostenlosen Demoversion wert.

Raumgreifend. Auch der Programmeordner lässt sich übersichtlich darstellen, das Arrangement der Icons ist beliebig
Vergrößern Raumgreifend. Auch der Programmeordner lässt sich übersichtlich darstellen, das Arrangement der Icons ist beliebig

Info: 3D-Space VFS

0 Kommentare zu diesem Artikel
936587