947974

4D-Modul Hair

10.02.2006 | 13:50 Uhr |

Hair für Cinema 4D ergänzt die 3D-Modelling- und Animationssoftware um die Fähigkeit, realistische Haare, Fell und Federn zu erzeugen und zu animieren.

Spezialaufgaben wie Frisuren, Fell und Wiesen stellen 3D-Anwender wie Softwarehersteller vor besondere Herausforderungen. Schon allein die Menge polygonaler Haare, Borsten und Halme treibt jeden Rechner an die Leistungsgrenzen, von ihrer schlechten Kontrollierbarkeit ganz zu schweigen. Spätestens bei der Animation der Haare, die zusätzliche Probleme wie Krafteinflüsse und Kollisionen aufwirft, sind Cinema 4D-Anwender mit den Bordmitteln überfordert.

Als Ausweg präsentiert Maxon Hair . Zu den Einsatzgebieten des Moduls zählen neben Haar- und Fellbewuchs auch die Umsetzung von Federn, Bürsten, Wiesen und ganzen Wäldern. Es integriert sich wie von anderen Modulen gewohnt nahtlos und unauffällig in die Oberfläche von Cinema 4D und stellt seine Funktionalität dort zur Verfügung, wo sie gebraucht wird. Über eine eigene Palette hat der angehende Haar-Stylist alle wichtigen Frisierwerkzeuge zur Hand.

Grundsätzlich können Haare überall wachsen – auf Polygonen, Nurbs, Splines und sogar auf Haaren selbst. Ein Klick auf „Haare erzeugen“ genügt, und Hair lässt auf einer aktiven Selektion oder einem aktiven Objekt Haare sprießen. Um Rechenleistung zu sparen und die Handhabung zu erleichtern, werden die Haarbereiche durch so genannte Guides repräsentiert, zwischen denen Hair die Haare beim Rendervorgang interpoliert. Nachdem man die Guides im Editor zur gewünschten Frisur geformt hat, legt man spezifische Eigenschaften des Haares wie Farbe und Kräuselung im zugehörigen Haar-Material fest.

0 Kommentare zu diesem Artikel
947974