988450

ATI Radeon X1900XT

01.03.2007 | 11:46 Uhr |

Apples Flaggschiff, den Mac Pro, gibt es auch mit einer High-End-Grafikkarte. Wir testen die ATI Radeon X1900XT unter Praxisbedingungen

Grafikkarte
Vergrößern Grafikkarte

Wer einen neuen Mac Pro im Apple Store bestellt, hat die Auswahl zwischen drei verschiedenen Grafikkarten. Neben dem Standardmodell, der Geforce 7300GT, und dem über 1600 Euro teuren Boliden Quadro FX 4500, beide von Nvidia, bekommt man auch die Radeon X1900XT von ATI, die mit knapp 150 Euro Aufpreis zu Buche schlägt. Auch einzeln lässt sich das gute Stück bestellen, hier zahlt man im Apple Store allerdings satte 400 Euro.

Doch die Ausgabe lohnt sich, zumindest unter bestimmten Umständen. Zunächst lassen sich an der Karte zwei 30-Zoll-Cinema-Displays gleichzeitig betreiben. Die Standardgrafikkarte des Mac Pro verträgt nur einen Monitor dieser Abmessung. Anwendungen, die extrem hohe Auflösungen verlangen, profitieren von zwei 30-Zoll-Displays enorm. In Logic Pro beispielsweise kann man neben dem eigentlichen Schnittfenster auf dem zweiten Monitor den Mixer darstellen und hat so, wie in einem realen Musikstudio, alle Elemente im Zugriff, selbst wenn man mit extrem vielen Audiospuren arbeitet.

Doch darüber hinaus zählt sicherlich auch die Geschwindigkeit. Insbesondere komplexe 3D-Spiele, Grafikanwendungen im 3D-Modelling- und Rendering-Bereich und Software, die intensiv auf Apples Mac-OS-X-Technologien Core-Image und Core-Video zurückgreift, nutzen die Leis-tung der Karte gut aus.

0 Kommentare zu diesem Artikel
988450