943052

ATI Radeon X800 XT Mac Edition

02.03.2005 | 15:11 Uhr |

Sehr leistungsfähige High-End-Karte

ATI Radeon X800 XT Mac Edition
Vergrößern ATI Radeon X800 XT Mac Edition

Lange wurde sie erwartet - nun ist sie da: ATIs neues Mac-Topmodell Radeon X800 XT, die in direkte Konkurrenz zu Apples Geforce 6800 tritt.

Die Karte hat einen ADC- und einen DVI-Anschluss für eines von Apples gerade deutlich im Preis gesenkten 30-Zoll-Displays. Die Karte läuft ausschließlich im Power Mac G5 und blockiert im Gegensatz zur Geforce 6800 keinen weiteren PCI-Slot. Sie arbeitet ohne externe Stromzufuhr verfügt aber über einen Lüfter plus schwerem Kupfer-Kühlkörper.

Der Test

Wir lassen die X800 gegen die Geforce 6800 Ultra, dem X800-Vorgänger Radeon 9800 Special Edition sowie der gängigen G5-Standardkarte Radeon 9600 in diversen Tests antreten. Da unsere Standard-Tests zur besseren Vergleichbarkeit auf eine Auflösung von 1024x768 beschränkt sind, gibt es hier nur marginale Unterschiede. Neuere Karten zeigen erst in höheren Auflösungen und mit Shadern ihr wahres Potential. Mit Halo prüfen wir deshalb die Leistung in einem aktuellen Shader-basierten Spiel, Apples Motionbench und Quake 3 sollen die Möglichkeiten der Karten mit zunehmender Auflösung aufzeigen. Da zum Testzeitpunkt nur Beta-Treiber für die X800 vorliegen, testen wir noch unter Mac-OS X 10.3.5.

Im Motion-Benchmark kann die Radeon X800 die bisherigen Spitzenwerte der Geforce 6800 leicht verbessern, in Halo muss sie sich der Geforce nur leicht geschlagen geben. In Quake 3 überholt die Geforce 6800 die X800 in höheren Auflösungen, Radeon 9600 und 9800 brechen mit zunehmender Auflösung massiv ein.

Lärmmessung

In unserer Lärmkammer zeigt sich überraschendes: Während die X800 im Leerlauf (idle) nur knapp über der lüfterlosen Radeon 9600 liegt, dreht sie unter Last ordentlich auf, ist aber trotzdem noch etwas leiser als die Geforce 6800. Die lauteste Karte unter Last im Test ist allerdings die Radeon 9800 SE, deren kleiner, schnell drehender Lüfter einen hochfrequenten Ton von sich gibt. Im Idle-Zustand liegt die Radeon 9800 SE nur knapp hinter der Geforce 6800, bei der sich Last- und Idle-Lärm nur marginal unterscheiden.

Fazit

In Sachen Leistung sind sich ATIs X800 und Nvidias Geforce 6800 Ultra – je nach Programm – ungefähr ebenbürtig. Die Geforce hat allerdings bei sehr großen Auflösungen die Nase vorn. ATI senkt mit der Veröffentlichung der X800 den US-Preis der Radeon 9800 Special Edition auf 300 Dollar. Wenn sich der neue Preis auch hierzulande durchsetzt wäre diese Karte für Preis bewusste G5-Besitzer die bessere Wahl. dk

Note: 1,4 sehr gut.

Vorzüge: leistungsfähig, viel Speicher, Ein-Slot-Lösung, unterstützt Apples 30-Zoll-Displays und ADC, ohne Last sehr leise

Nachteile: in sehr hohen Auflösungen langsamer als Geforce 6800, hoher Preis

Alternativen: Apple Geforce 6800 Ultra & GT, ATI Radeon 9800

Preis: € (D) 500, € (A) XXX, CHF XXYX

Technische Angaben

VRAM: 256 MB GDDR3

GPU-Takt: 475 MHz

RAM-Takt: 500 MHz

Pixelpipelines: 16

Speicherbandbreite: 32 GB/s

Füllrate: 7,6 Gtexel/s

Anschlüsse: 1x ADC, 1x DC-DVI-i, Video-out über optionalen Adapter

Systemanforderungen:

Info: ATI

0 Kommentare zu diesem Artikel
943052