1033901

Erster Test: Adobe Photoshop CS5

16.04.2010 | 14:05 Uhr |

Acht Highlights von Adobe Photoshop CS5 haben wir ausführlich getestet. Dank der Neuerungen vereinfacht Photoshop Alltagsaufgaben wie das Freistellen oder (Weg)retuschieren von Bildbestandteilen und stärkt auch den zuletzt etwas vernachlässigten Bereich der Malwerkzeuge.

Adobe Photoshop CS5
Vergrößern Adobe Photoshop CS5

64-Bit-Unterstützung und die komplette Cocoa-Reprogrammierung für Mac-OS X machen Photoshops Getriebe fit für heutige Performanceansprüche - das war viel Arbeit für die Adobe-Entwickler, die darüber aber Verbesserungen und neue Funktionen für Version CS5 nicht vernachlässigt haben. Dem "Funktionsmonster" Photoshop spendieren sie nach einem von eher verhaltenen Neuerungen gekennzeichneten CS4 in der für Mai 2010 geplanten Version CS5 eine ganzes Füllhorn an Verbesserungen und Novitäten. Unser erster Testeindruck anhand einer von uns begutachteten Beta-Version (Codenname White Rabbit) konzentriert sich auf die acht wichtigsten Bereiche der Funktionspremieren und -optimierungen.

Highlight 1: Content Aware Fill

Adobe baut die Techniken der Musterersetzungen in Photoshop weiter aus. Zu dem schon länger etablierten Reparaturpinsel und dem inhaltsbewahrenden Skalieren von Photoshop CS4 kommt nun die Technik des Content Aware Fill. Gemeint ist damit das Ersetzen von Bildbereichen durch Umgebungsbereiche. Photoshop CS5 nutzt dabei mehrere Muster aus dem Umfeld des zu ersetzenden Bereichs und füllt diesen nahtlos mit einer daraus generierten Struktur, die die Umgebung möglichst unauffälig und ohne Artefakt- und Wiederholungskanten einpasst. Diese neue Technik findet sich als Option des Reparaturpinsels und als Option des Befehls "Auswahl füllen". Mit dem Reparaturpinsel eingesetzt gelingen dabei Operationen wie das Entfernen von Leitungsdrähten sehr überzeugend auch mit nur einem Malstrich, selbst dann wenn die Umgebung von komplexer Struktur ist. Noch erstaunlicher sind die Ergebnisse des Content Aware Fill, wenn man gleich größere Auswahlbereiche mit dieser Option füllt. Photoshop CS5 lässt dabei komplexe Objekte wie Zaunpfähle, Personen oder Gebäude verschwinden und ersetzt diese meist gelungen durch die Umgebung. Der verwendete Patch-Match-Algorithmus vermeidet dabei weitestgehend Störungen wie verschmierte Bereiche.

Erster Eindruck: Content Aware Fill ist eine der Top-Neuerungen von Photoshop CS5. So erfolgreich der Reparaturpinsel als beliebtestes neues Photoshop-Werkzeug bisher war, ohne diese Option mag man ihn in Zukunft nur noch ausnahmsweise einsetzen. Das Füllen ganzer Aswahlbereiche mit dieser Technik ist zudem eine außerordentliche Zeitersparnis, auch wenn manchmal noch nachgebessert werden muss.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1033901