912548

Apple iPod

27.05.2003 | 13:10 Uhr |

Die jüngste Generation des MP3-Players aus Cupertino überzeugt mit technischen Werten, die über jeden Zweifel erhaben sind

Schicker und besser soll er sein, Apples neuer iPod. Schicker ist er, das können wir bestätigen, denn das abgerundete Design und die sanft in Rot beleuchteten Bedientasten machen optisch wirklich was her. Besser ist er jedoch nur teilweise. Was die Kapazität anbelangt, so reichen die 30 GB des Spitzenmodells für den Durchschnittsbürger aus, um die komplette CD-Sammlung in der Tasche mitzuführen. Das ist toll! Besser ist dank MPEG4-AAC auch die Klangqualität, was wir in Messungen und Hörtests eindeutig bewiesen haben (siehe auch Seite 60). Die erweiterten Funktionen im iPod-Betriebssystem wie neue Spiele und ein Anzeiger für Notizen sind nett, aber eher Nice-to-have-Funktionen. Sie beeinflussen die Kaufentscheidung nicht wesentlich.

Locker im Dock verankert

Die neue Dockingstation soll Neukäufer anlocken. Die Idee des Docks ist praktisch: Endlich hat der iPod seinen festen Platz auf dem Schreibtisch, wo man ihn immer im Blick hat und mit einem Griff in die Tasche stecken kann. Doch genau hier liegt auch eine Gefahr, denn ist das Gerät als Festplatte im Mac-OS-Finder gemountet, quittiert der Mac einen spontanen Griff zum iPod mit einer Fehlermeldung. Man muss ihn vor der Entnahme aus dem Dock manuell im Finder abmelden. Vergisst man dies, kann es zu ärgerlichen Datenverlusten kommen. Eine mechanische Verrieglung, die den  iPod im Dock festhält, so lange er noch im Finder angemeldet ist, würde das wirksam verhindern, doch darauf hat Apple leider verzichtet.
Auch stört uns der neue proprietäre Anschlussstecker. Man kann den iPod ohne das Spezialkabel (von dem sich nur eines im Lieferumfang befindet) nicht mehr mit einem Mac oder PC verbinden. Damit ist der Sinn des Docks verfehlt, denn man muss mindestens das Anschlusskabel oder das ganze Dock stets auf Reisen mitnehmen. Vergisst man dies, lässt sich der iPod nicht einmal mehr aufladen.

Fazit

Der Schönling mausert sich, die technischen Werte des neuen iPods sind über jeden Zweifel erhaben. In die Handhabung der Dockingstation hätte Apple jedoch mehr Hirnschmalz
investieren sollen. cm


Wertung:   2,3  gut

Vorzüge: schickes Design, praktische neue Funktionen, hohe Kapazität, gute Klangqualität

Nachteile: kürzere Akkustandzeit als Vorgänger, Dockingstation mit Tücken, Display langsamer und kontrastärmer als beim Vorgänger

Alternative: Archos Jukebox

Preis:   10 GB: Euro (D) 400, Euro (A) 400, CHF 500; 15 GB: Euro (D) 500, Euro (A) 500, CHF 650; 30 GB: Euro (D) 600, Euro (A) 600,
CHF 800

0 Kommentare zu diesem Artikel
912548