Apples Macbook-Flaggschiff

Macbook Pro Retina 2,6 GHz im Test

13.07.2012 | 16:14 Uhr | Christian Möller, Markus Schelhorn

Das Macbook Pro mit Retina Display sorgt für Wirbel im Notebook-Markt. Noch ist nicht anzusehen, welche Folgen das hoch auflösende Display für die Zukunft hat. Wir haben Profi-Anwender befragt

Apples aktuelles Notebook-Flaggschiff, Das Macboo Pro Retina ,mit 2,6 Gigahertz Intel Core i7 erreichte uns für den großen Test zu spät. Inzwischen liegt das Gerät im Macwelt -Testcenter vor und wir haben es uns genauer angesehen.

Die Ergebnisse entsprechen den Erwartungen. 300 Megahertz mehr Takt im Vergleich zum Retina-Einstiegsmodell sorgen für keine Wunder. Die detaillierten Ergebnisse und Bewertungen können Sie den Benchmarks und dem Steckbrief entnehmen.

Revolution a la Apple

Wir nutzen die Gelegenheit und wollen die eigentliche Revolution, das Retina-Display aus vielen Perspektiven beleuchten. Kommt es nicht eigentlich viel zu spät? Die DPI-Revolution gab es schon in den 80er Jahren, zunächst bei Druckern. Wer erinnert sich nicht an die ersten 9- und später 24-Nadler mit grobem, pixeligen Schriftbild? Inzwischen drucken Tintenstrahler mit mehr als 1000 DPI. Das Spielchen wiederholte sich in den 90er Jahren bei den Flachbettscannern.

Auch hier gab es ein Rennen um die höchste Auflösung, 9600 oder mehr DPI stand am Ende auf den Verpackungen, bis Digitalkameras für den Untergang der Scanner sorgten. Genau hier findet sich eine weitere Fortsetzung des DPI-Rennens in Form von Megapixeln. Da ist es schon sehr verwunderlich, warum sich ausgerechnet das wichtigste Ausgabegerät - der Monitor - bis heute bei mageren etwa 100 DPI gehalten hat. Erst der Innovator Apple zeigt der Industrie - wieder mal - wie es geht.

Macbook Pro Retina 2,6 GHz

Teures High-End-Notebook mit exzellentem Display

Apple

Preis: € 2900, CHF 3150

Note: 1,5 gut

Leistung (40%) 1,3

Ausstattung (10%) 2,1

Handhabung (25%) 1,8

Ergonomie/Verbrauch (25%) 1,3

Vorzüge: Exzellentes Display, hohe Rechen- und Grafikgeschwindigkeit, kompakte Bauform, geringes Gewicht

Nachteile: Hoher Stromverbrauch, wenig Schnittstellen, nicht aufrüstbar

Alternativen: Macbook Pro 15 Zoll

www.apple.de

Das Retina-Display ist ein echter technischer Fortschritt und die Folgen sind derzeit noch kaum absehbar. Wer einmal an dem Bildschirm gearbeitet hat, will einfach nicht mehr zurück an einen unscharfen und verschwommenen Desktop-Monitor. Doch die Meinungen gehen auseinander. Wir haben Foto-Profis zum Retina Display befragt - Ihre Antworten finden Sie auf der nächsten Seite

1520861