887684

Archos Jukebox Rekorder

09.10.2001 | 00:00 Uhr |

Nach unserem letzten Test des MP3-Players mit Aufnahme-Funktion hat der Hersteller eine verbesserte Firmware heraus gebracht. Zudem haben wir den Rekorder aufgerüstet.

Archos setzt mit dem Jukebox Rekorder statt auf teure Flash-Karten-Speicher auf eine interne Festplatte mit sechs GB Kapazität. Ein USB-Anschluss sorgt für die Datenübertragung zum Mac oder PC. Das Gerät ist kaum größer als eine Zigarettenschachtel und mit einem gut lesbaren hintergrundbeleuchteten LCD-Display ausgestattet. Hier gibt es Auskunft über den Betriebszustand, Akkuladung und laufende Titel. Die Firmware wertet die ID-Tags der MP3-Files aus und zeigt Titel, Interpret und Album an. Die Klangqualität ist sehr gut, was zum Großteil an dem ordentlichen Kopfhörer liegt. Das Besondere ist jedoch die Aufnahmefunktion, durch die das Gerät zu einem echten MP3-Rekorder wird. Lediglich die hakelige Bedienung und kleine Bugs in der Firmware (Redraw-Fehler im Display) fallen uns negativ auf. Wir vermissen eine Resume-Funktion. Schaltet man die Box aus, spielt sie den letzten Titel immer wieder vom Anfang. Eine Tastensperre fehlt leider auch.

Fazit


Sechs GB Platz für MP3-Files reichen für etwa 90 CDs in hoher Qualität, die man immer bei sich hat. Das allein ist schon ein gutes Kaufargument. Die Krönung ist jedoch die Echtzeit-MP3-Aufnahmefunktion. cm

Update - neue Infos zum Test


Seit wenigen Tagen bietet Archos eine neue Firmware-Version (1.21b) an. Diese ist in vielen Pubkten überarbeitet und verbessert. So finden wir im Hauptmenü einen neuen Punkt "Resume". Aktiviert man diese Funktion, merkt sich der Rekorder den letzten gespielten Titel und setzt die Wiedergabe an der Stelle fort, an der man das Gerät abgeschaltet hat. Die Redraw-Probleme sind ebenfalls behoben. Das rote Aufnahme-Lämpchen dient nun als Warnlampe, wenn der Rekorder die Festplatte hochfährt, da er während dieser Zeit keine Tastatureingaben annimmt.
Unter www.archos.com/uk/download_drivers.html kann man das Update kostenlos herunterladen. Leider ist die Dokumentation etwas dürftig. Man sollte die Firmware-Datei nach dem Auspacken in "AJBREC.AJZ" umbenennen und dann via USB in das Wurzelverzeichnis der internen Festplatte kopieren. Der Rekorder lädt die neue Firmware dann bei jedem Bootvorgang von der Platte nach. Unter dem Menüpunkt "Software" kann man die neue Firmware-Versionsnummer kontrollieren.

Rekorder aufrüsten


In einem Experiment haben wir den Rekorder mit einer 30 GB Festplatte von Fujistu aufgerüstet, was ohne Probleme funktioniert. Das Gerät erkennt die größere Kapazität an und bietet dann für etwa 500 CDs in hoher Qualität Platz. Wie man den Umbau genau vornehmen sollte und wie man die neue Platte initialisieren muss, lesen Sie in einer der nächsten Ausgaben der Macwelt. cm

Wertung:

1,5 sehr gut

Vorzüge:

Gute MP3-Aufnahmefunktion, hohe Klangqualität, kleine handliche Bauart, stoßgeschützt,

Nachteile:

Hakelige Bedienung, keine Resume-Funktion, keine Tastensperre, kleine Bugs in der Firmware

Preis:

DM 900, € 460, S 6650, sfr 785

Praktischer MP3-Rekorder mit 6 GB-USB-Festplatte, die auch als Datenspeicher funktioniert

Anschluss:

Stereo Eingang, Kopfhörerausgang, USB

Systemanforderungen:

ab Mac-OS 8.6, nicht Mac-OS X

Ausstattung:

NiMh-Akkus, Kopfhörer, Transportbeutel

Info:

Archos

Technische Angaben

0 Kommentare zu diesem Artikel
887684