926374

BB Edit 8

09.09.2004 | 16:45 Uhr |

BB Edit ist in Version 8 erhältlich und diesmal hat der Hersteller vieles von Grund auf erneuert. Das hat Folgen.

BB Edit 8 im neuen Gewand: grauer Hintergrund; die aktuelle Zeile ist gelb markiert.
Vergrößern BB Edit 8 im neuen Gewand: grauer Hintergrund; die aktuelle Zeile ist gelb markiert.
© 2015

Was kann an einem Texteditor wie BB Edit spannend sein? Zum Beispiel die einwandfreie Darstellung von Chinesisch, Russisch und vielen anderen Sprachen oder eine Suchfunktion, die mühelos mehrere Dokumente durchforsten kann, während man im Hauptfenster weiter arbeitet. Oder die Automatisierung mit "Text Factories", einem Hilfsmittel um zum Beispiel unsinnige Steuerzeichen zu entfernen, doppelte Leerzeichen aufzuspüren und zu eliminieren. Oder die sinnvolle Einfärbung von Textabschnitten, die man entweder in den Voreinstellungen definiert oder bei ausgefallenen Wünschen mit kleinen XML-Dateien.

BB Edit 8 mit zwei offenen Textdateien.
Vergrößern BB Edit 8 mit zwei offenen Textdateien.
© 2015

Wer an seinem Mac vor allem Briefe schreibt oder JPEG-Bilder in virtuelle Schubladen sortiert, braucht keinen solchen Texteditor, der zu allem Überfluß auch noch 180 US-Dollar kostet, doch der Informatiker der diese Zeilen in ebendiesem Editor schreibt, kommt da schon ins Schwärmen. Denn mit der Version 8 von Barebones Edit, kurz BB Edit, gehen einige Arbeiten deutlich flotter von der Hand als bisher.

BB Edit und die Apache-Konfiguration (noch ist alles grau) - mehr siehe unten.
Vergrößern BB Edit und die Apache-Konfiguration (noch ist alles grau) - mehr siehe unten.
© 2015

Erster und ernsthafter Test ist für uns immer ein Ausflug in die Konfigurationsdatei von Apache, jener Server-Software, die einen Mac mit Mac-OS X zum Web-Server macht. Denn die Datei /etc/httpd ist unter Mac-OS X 10.3.5 rund 1100 Zeilen lang und Änderungen an einer Stelle machen in der Regel andere Korrekturen in der selben Datei oder in der benutzerspezifischen Variante in /etc/httpd/users/ nötig. Und wer im Internet etwas sucht, findet bei John Gruber ( http://daringfireball.net/projects/ ), ein BB Edit Language Module, das die Konfigurationsdatei besser lesbar macht.

.. und hier mit den passenden Farben zur richtigen Darstellung der Apache-Konfiguration
Vergrößern .. und hier mit den passenden Farben zur richtigen Darstellung der Apache-Konfiguration
© 2015

Und da BB Edit wahrscheinlich am häufigsten für HTML-Seiten eingesetzt wird, hat Barebones auf diesem Gebiet kräftig gearbeitet:
- BB Edit 8 versteht Stilvorlagen im Format CSS 2.1 inklusive des Befehls "@media"
- BB Edit hat die Prüffunktion Tidy integriert
- BB Edit kann HTML-Dateien direkt im Editor anzeigen, der Wechsel zu Safari oder anderen Browsern ist weiter möglich; praktischerweise sind Server Side Includes wie "import" oder PHP-Konstrukte möglich

Unser zweiter Test ist die Fernsteuerung von BB Edit. Eigentlich lässt sich der Editor komplett mit Applescript steuern, doch um die Sache zu vereinfachen Barebones einen Mechanismus eingebaut, der stark an Automator erinnert, der neuen "Programmierfunktion" von Mac-OS X 10.4. In einem eigenen Fenster wählt man Arbeitsschritte wie "Zap Gremlins" (auf Deutsch etwa "entferne unsinnnige Sonderzeichen") oder "füge Tabulator ein" und speichert das Ganze als "Text Factory" in einem beliebigen Ordner. Diese Aktion kann man dann über einen kompletten Ordner von Textdateien laufen lassen, über die gerade geöffneten Dateien oder über die Dateien, die bestimmten Filterkriterien entsprechen.

Angenehm fällt die Suchfunktion auf, die bei BB Edit 8 im Hintergrund arbeitet. Wer also die mehrere MB große Log-Datei eines Web-Servers durchforsten will, kann die Suche starten und trotzdem im Vordergrund andere Texte verändern. Wenn der Mac über mehrere Prozessoren verfügt, verteilt BB Edit die Suchaufgaben, um die Aufgabe schneller abschließen zu können.
Was uns weniger gefällt, ist die neue Funktion, die es erlaubt, mehrere Texte in einem Fenster zu öffnen. Denn Barebones zeigt die Dateinamen der Texte, nicht wie Apple bei Safari in Karteikartenreitern oben im Fenster, sondern in einer Schublade, die seitlich neben dem Textfenster aufklappt. Ist die Schublade geöffnet, verbraucht das Ganze relativ viel Platz auf dem Bildschirm; ist sie geschlossen, verliert man den Überblick über die Texte, die in diesem Fenster offen sind. Zwar kann man dann immer noch über zwei kleine Pfeiltasten oder über ein Aufklappmenü oben im Fenster zwischen den offenen Texten wechseln, doch die Darstellung von Safari gefiele uns an dieser Stelle wesentlich besser.

Diese Schwäche wird für uns dadurch ausgeglichen, dass BB Edit künftig das Arrangement der Fenster speichern kann (Befehl "Window > Workspace > Save Workspace"). Wer nicht nur Englisch schreibt, darf sich darüber freuen, dass Barebones die eigene Rechtschreibprüfung endlich aufgegeben hat, und statt dessen, die Prüffunktion von Mac-OS X verwendet, die man über eine eigene Palette steuern kann (Befehl "Text > Show Spelling Panel").

0 Kommentare zu diesem Artikel
926374