2162591

Geschenketipp: Bang & Olufsen Beoplay H2

18.12.2015 | 06:00 Uhr |

Was schenkt man jemanden, der schon alles hat? Zum Beispiel einen wirklichen guten Kopfhörer. So einen wie den Bang & Olufsen Beoplay H2.

OK, 200 Euro sind für manch einen schon die Schmerzgrenze für ein Geschenk, auch wenn der Kopfhörer aktuell schon deutlich günstiger zu haben ist (siehe Links am Ende des Textes). Doch möchte man einem Musikliebhaber ein wirklich sinnvolles Geschenk machen, dann vielleicht einen wirklich guten Kopfhörer. So einen wie den Bang & Olufsen Beoplay H2 . Um eines vorweg zu sagen: Dieser Kopfhörer ist nicht nur für das Jungvolk, das überwiegend Musik mit Effektbass hört. Denn hierzu gibt es günstigere Kopfhörer, die einen ordentlichen Wumms für den Bass bieten. Der Bang & Olufsen Beoplay H2 ist dagegen eine dezentere Natur und ein guter Kompromiss für diejenigen, die dennoch Pop- oder Rockmusik hören. Denn in Vergleich zu anderen Kopfhörern für das jüngere Volk, beispielsweise Marley Music oder Beats, ist der Bass des Bang & Olufsen Beoplay H2 kräftig.

Bang & Olufsen Beoplay H2
Vergrößern Bang & Olufsen Beoplay H2
© Bang & Olufsen

Doch eines hat der Kopfhörer seiner Konkurrenz voraus: Sein Klang ist insgesamt kräftig und „erwachsen“. Und obwohl sein warmer Klang auch bei Rock und Hip-Hop Spaß machen, ist er auch sehr angenehm für Jazz oder Klassik. Laut unserem Tester Thomas Bergbold , der schon hunderte Kopfhörer probe gehört hat, stellt der Klang des Bang & Olufsen Beoplay H2 viele Mitbewerber seiner Preisklase in den Schatten.

Ach ja: Das Aussehen: Von Bang & Olufsen erwartet man schickes Design. Und hier wird man nicht enttäuscht. Denn neben dem schicken Aussehen stimmt auch die Qualität. Der Kopfhörer ist exzellent verarbeitet, auch wenn die Materialien aus Kunststoff und Stoff statt Metall und Leder bestehen. Den Stoffbezug gibt es in drei Farben: Silver Cloud, Feldspat Green und Carbon Blue. Mit seinen 155 Gramm, den sehr guten Sitz und den Ohrpolstern aus Lammleder lässt sich der Kopfhörer komfortabel tragen, auch wenn er im Gegensatz zu so manch anderem On-Ear Kopfhörer sehr stramm sitzt. Doch das stört auch bei längerem nicht und macht ihn auch für den Sport tauglich. Ein Schwachpunkt des Beoplay H2 ist die Fernbedienung, dessen Tasten einen schlechten Druckpunkt haben und sich blind nur schwer bedienen lassen. Wir haben den Kopfhörer übrigens mit 1,6 (gut) benotet. Übrigens: Auch wenn der empfohlene Preis bei 200 Euro liegt, man bekommt den Kopfhörer auch schon für deutlich unter 170 Euro, beispielsweise bei billiger.de oder Amazon.

 

0 Kommentare zu diesem Artikel
2162591