930722

Battery 2.1

10.01.2005 | 12:28 Uhr |

Die Musiksoftware Battery ist sowohl als Stand-Alone Applikation, als auch als Audio Unit beziehungsweise VST-Instrument einsetzbar.

von Phillipe Seminara und Iwan Harlan

Battery 2 wurde im Funktionsumfang deutlich erweitert. Die Import-Möglichkeiten sind um die Formate Kontakt-Instrumente (.nki), Zellen (.cel), MPC-Samples (.smd), Halion (.fxp), Samplecell (.bnk), Giga (.gig), REX und REX 2 (.rex / .rx2) und Sounddesigner (.sd2) erweitert. Ein Wermutstropfen ist der für Logic-User wichtige, aber fehlende EXS-Import.
Die Import-Routinen werden jetzt über den Native-typischen, neu integrierten File-Browser gesteuert.

Das Matrix-Fenster ist um 18 zusätzliche Zellen erweitert und stellt jetzt maximal 72 Zellen zur Verfügung. Jede Zelle zeigt jetzt neben dem Solo- und Mute-Button den aktuellen Wert des gerade einzustellenden Parameters. Zudem öffnet sich ein Detailfenster mit allen relevanten Informationen zur betreffenden Zelle unter dem Mauszeiger. Hier wird auch der Status zum Filter, Kompressor und Loop angezeigt.

Die Entwickler haben auch den Edit-Bereich renoviert und überarbeitet und das Handling durch die größeren Regler leichter und angenehmer gestaltet. Die bisherigen Module sind jetzt in einem neuen Reiter basierten Menü angeordnet. Cell ist die Sample-Zuordnung und -Verteilung auf einer Tastatur. Dieser Menüpunkt ist um einen Learn-Button erweitert worden. Wir wählen die Zelle an, drücken den Learn-Button und können jetzt auf unserem Keyboard den Zonenbereich bestimmen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
930722