940274

Brausen im Sauseschritt, Teil 3

16.08.2005 | 12:35 Uhr |

Im dritten und letzten Teil unseres Vergleichstests erfahren Sie alles über Extra-Features und Erweiterungen der Programme und wie ernst diese Sicherheit und Datenschutz nehmen. Dazu finden Sie die Testergebnisse tabellarisch zusammengefasst.

Browser-Test aus Macwelt 9/05 - Aufmacher
Vergrößern Browser-Test aus Macwelt 9/05 - Aufmacher

Erweiterungen

König der Erweiterungen ist Firefox. Dank der Erweiterungsprogrammiersprache XUL (Extensible Userinterface Language) lassen sich Plattform übergreifende Erweiterungen und sogar eigenständige Programme erstellen, die Firefox oder Mozilla (nicht Camino) auf alle erdenklichen Arten erweitern. Zusatzfunktionen wie beispielsweise IRC-Clients, FTP-Clients, iTunes-Steuerung im Browserfenster und vieles mehr lassen sich so kostenlos nachrüsten.

Obwohl auch für Safari viele Erweiterungen existieren, die Apples Browser um sinnvolle Features erweitern (siehe Safari-Tipps auf Seite 92), hat Firefox die Nase vorn. Nicht nur dank zahlenmäßiger Überlegenheit, sondern auch weil viele der Safari-Erweiterungen kostenpflichtig sind.

Extra-Features

Jeder Browser hat seine Spezialdisziplinen, wobei bei Safari und Firefox viele Sonder-Features per Erweiterung „nachrüstbar“ sind. Die sehr praktischen Suchkürzel (siehe Kasten auf Seite 44) bieten inzwischen alle Browser außer Safari und Internet Explorer. Auch das automatische Abspeichern der gerade offenen URLs beim Beenden des Browsers (Opera, Omniweb, Firefox per Erweiterung Session Saver) ist praktisch, etwa, wenn man nach einem System-Update neu starten muss und gerade viele Browserfenster offen hat. Integrierte RSS-Unterstützung haben Safari, Firefox, Omniweb und Opera. Praktisch finden wir auch, dass Firefox und Camino zu große Bilder auf die Browserfenstergröße herunterskalieren, der Mauspfeil wird dann zu einer Zoomlinse. Operas Kontextmenü erlaubt die Suche nach einem markierten Wort in einem Wörterbuch, Lexikon oder einer Suchmaschine beziehungsweise das Übersetzen in eine andere Sprache. Maus-Gesten-Steuerung bietet nur Opera standardmäßig, für Firefox gibt es dafür eine Erweiterung.

0 Kommentare zu diesem Artikel
940274