931596

Brockhaus Multimedial Premium

02.02.2005 | 13:45 Uhr |

Den aktuellen Brockhaus Multimedial gibt es nun auch für Linux und den Mac, und zwar in der gleichen Optik, Ausstattung und Preis wie die Windows-Version.

Die Installation der Software verlangt mindestens 650 MByte Speicherplatz, eine Vollinstallation 4,3 GByte. Der Stand der Daten ist 15. Juni 2004; die Installation der Artikel-Aktualisierungen aus dem Internet wollte im Test trotz Brockhaus-Servicepack nicht klappen.

Das DVD-Lexikon bietet 240.000 Artikel, 6.500 Zusatz- und Quellen-Texte sowie 19.500 Fotos. Dazu kommen etwa 20 Stunden Tondokumente sowie 330 Videos, davon 180 Minuten ARD-Aufnahmen. Beim Laden der Aussprachedateien hängte sich das Programm auf und ließ sich nur noch zwangsweise beenden. Für die Anzeige einiger 360-Grad-Panoramen muss ein Plug-in von der IPIX-Homepage heruntergeladen werden. Ansonsten traten bei der Mediendarstellung keine Probleme auf.

Die Lexikonsuche ist sehr komfortabel: Ergebnisse können nach Relevanz, Alphabet oder Themen sortiert werden. Das ist praktisch, um größere Mengen an Fundstellen zu sortieren. In der Profisuche lassen sich Anfragen mit "und", "oder", "nicht" kombinieren, und in der Mediensuche können einzelne Kategorien wie "Vogelstimmen" oder "Videos" ausgewählt werden. Das Duden-Englischwörterbuch liegt ein wenig versteckt in der Menüleiste unter "Lernen" und wird als separates Fenster aufgerufen.

Informativer Weltatlas

Der auf der DVD enthaltene Weltatlas, der unabhängig vom Lexikon gestartet wird, ist mit seinen 2 Millionen Einträgen zurzeit der einzige nennenswerte Digitalatlas für den Mac. Die Karten haben eine maximale Auflösung von 1:300.000, zudem kann von jedem gewählten Ort ein Höhenmodell (Querschnitt) angezeigt werden. Alle Städte sind nach 10 Kategorien eingeteilt, die einzelnen Kategorien - etwa Städte von 2500-9999 Einwohner - reagieren aber nicht immer richtig auf die Anweisungen der Ein- und Ausblendefunktion.

0 Kommentare zu diesem Artikel
931596