1980787

Bunt und laut: AKG Y50 im Test

12.08.2014 | 13:10 Uhr |

Lifestyle-Design, bezahlbar und speziell für Smartphones gedacht. Klingt soweit gut. Wir unterziehen den neuen Kopfhörer von AKG unserem Test.

Mit dem neuen Y50 hat AKG vor kurzem das Flaggschiff seiner neuen Y-Serie vorgestellt. Die Y-Serie soll perfekt auf den typischen Mobilnutzer ausgerichtet sein, der seine Musik mit Mobilgeräten hört und immer einen Kopfhörer dabei hat. Da heute Kopfhörer so gerne wie Mützen, Tattoos oder andere Lifestyle-Accessoires immer getragen werden, hat AKG sich stark aufs Design konzentriert. Den Y50 gibt es mit auffällig großzügigem AKG-Logo in dezentem Schwarz oder in auffälligen Farben (Aquamarin, Gelb und Rot). Uns gefällt's. Natürlich geht es hier aber nicht nur um Optik: Er soll den traditionellen AKG-Sound abliefern, der aber mit einer Prise satter Bässe etwas spektakulärer klingt.

Dafür sind 40mm-Treiber an Bord, die in Kombination mit der geschlossenen Bauweise sehr kräftigen, aber transparenten Klang liefern. Die gut anliegenden Ohrpolster sorgen für Geräuschreduzierung und satten Sound. Die etwas angehobenen Bässe machen Spaß, sind aber nicht zu aufdringlich, womit sich der Y50 nicht nur für Elektronik, sondern für alle Musikrichtungen qualifiziert. Der Kopfhörer ist sehr leicht und bequem und kann stundenlang ohne unangenehmes Gefühl getragen werden. Eine gute Idee sind die großen "R" und "L" Buchstaben im Inneren der Ohrmuschel, die häufiges Auf- und Absetzen erleichtern. Positiv fällt auch das geringe Gewicht (190 Gramm ohne Kabel) und die widerstandsfähige wie leicht zu transportierende Bauweise auf. Der um drei Achsen drehbare Klappmechanismus spart Platz und macht einen sehr soliden Eindruck, so dass der Y50 immer dabei sein kann.

Wem die bunten Versionen zu schrill sind, es gibt den Y50 auch klassisch in Schwarz.
Vergrößern Wem die bunten Versionen zu schrill sind, es gibt den Y50 auch klassisch in Schwarz.
© AKG

Einziger Wermutstropfen für iOS-Nutzer ist das zwar mit Mikrofon aber nur einem Knopf ausgestattete, immerhin abnehmbare Kabel. Hier hätte uns als Beilage noch eine iPhone-optimierte Version gefreut, die mit drei Knöpfen auch die Lautstärke am Kabel regeln kann. Allerdings ist dies von AKG so gedacht, der Y50 soll als Allrounder mit möglichst allen Smartphones, auch Android-Handys kompatibel sein. Dafür fällt der Preis günstig aus.

Fazit: Der Y50 ist ein sehr gelungener Dauerbegleiter im Alltag, der vom Klang, Design und Tragekomfort überzeugt.

AKG Y50

Hersteller: AKG

Vorzüge : Designvarianten für jeden Geschmack, faltbar, super transportabel, guter Klang, günstig

Nachteile: Nur Universal-Fernbedienung im Kabel

Preis: 99 Euro

Note: 1,6 gut

0 Kommentare zu diesem Artikel
1980787