945556

DVD-Brenner (1)

07.12.2005 | 15:53 Uhr |

Während die Nachfolgetechnologien HD-DVD oder Blu-Ray noch immer auf sich warten lassen, wird der Markt für herkömmliche DVD-Brenner immer enger. Das zeigt sich nicht nur an den Preisen der Geräte, die inzwischen deutlich unter die 100-Euro-Marke gefallen sind, auch in Sachen Ausstattung und Geschwindigkeit nähern sich die Modelle immer mehr einander an.

Aktuelle DVD-Brenner im Mac

Ausgereizt: Mit der 16fachen Geschwindigkeit bei herkömmlichen DVD-Rohlingen erreichen die aktuellen Brenner ein physikalisches Limit. Noch höhere Drehzahlen würden die Medien beschädigen. Die neue Brennergeneration stützt sich daher auf schnellere Double-Layer-Brennverfahren oder auf DVD-RAM. Beides funktioniert auch am Mac.
Vergrößern Ausgereizt: Mit der 16fachen Geschwindigkeit bei herkömmlichen DVD-Rohlingen erreichen die aktuellen Brenner ein physikalisches Limit. Noch höhere Drehzahlen würden die Medien beschädigen. Die neue Brennergeneration stützt sich daher auf schnellere Double-Layer-Brennverfahren oder auf DVD-RAM. Beides funktioniert auch am Mac.

Da Apple seine Macs bereits seit Jahren ab Werk mit internen DVD-Brennern ausstattet, lohnt sich das Nachrüsten nur für ältere Macs. Die erste Power-Mac-G5-Generation wurde noch mit einem Vierfach-Speed-Brenner ausgerüstet. Wer viele DVDs brennt, für den rentiert es sich durchaus, ein aktuelles Modell mit 16facher DVD-Geschwindigkeit nachzurüsten.

Der Einbau in einen G5 ist auch für Anwender mit wenig Bastelerfahrung zu schaffen, da Apple das optische Laufwerk leicht zugänglich untergebracht hat. G4-Besitzer haben es hier schwerer, aber auch sie können einen Umbau selbst bewerkstelligen oder noch besser: bei einem Fachhändler vornehmen lassen. Allerdings profitiert ein Power Mac G4 nicht sonderlich von den hohen Geschwindigkeiten der aktuellen Brennergeneration. Der Grund: Der interne IDE-Bus der G4-Macs ist nicht schnell genug, um die hohen Datenraten zu verkraften. Selbst achtfache Brenngeschwindigkeit verursacht schon Probleme, der Brenner muss immer wieder Pausen einlegen und auf Daten warten, was den Brennvorgang instabil macht und den Zeitvorteil wieder auffrisst. G4-Besitzer sollten sich besser einen externen DVD-Brenner, am besten mit Firewire-Anschluss, zulegen. Hier tritt das Problem nicht auf.

0 Kommentare zu diesem Artikel
945556