2091622

Daten komprimieren mit Win Zip 4

29.06.2015 | 12:41 Uhr |

Für die Komprimierungssoftware muss man zwar zahlen, dafür bietet sie auch einiges. Beispielsweise beherrscht sie in der aktuellen Version den Dateiversand per Cloud-Dienst.

In Mac-OS X ist mit der Funktion „Archivieren“ bereits eine Komprimierungssoftware vorinstalliert, das kostenpflichtige Win Zip hat aber einige Vorteile zu bieten. Das vor allem unter Windows verbreitete Tool unterstützt zusätzlich zum verbreiteten Zip-Format eine proprietäre Komprimierungsmethode, die sogar JPEG-Bilddateien komprimieren kann - was sonst kaum ein Algorithmus schafft. Der Platzbedarf für JPEGs sinkt in unserem Kurztest um immerhin knapp ein Viertel der Dateigröße. Allerdings benötigt man Win Zip um Dateien dieser Art (zipx) wieder zu entpacken - was den praktischen Nutzen beschränkt.

Ein weiterer Vorteil gegenüber Freeware-Konkurrenten wie Keka : Erstellt man verschlüsselte Zip-Archive, kann man sichere Algorithmen wie AES 128 und AES 256 verwenden. Für das Entpacken benötigt der Empfänger allerdings ein Tool, das diese Verschlüsselung unterstützt. Die Oberfläche ist komfortabel und übersichtlich, lästige Steuerdateien werden in den Archiven automatisch gelöscht. Neu in der aktuellen Version ist vor allem die Unterstützung von Cloud-Diensten. Will man ein größeres Archiv per E-Mail versenden, lädt das Tool auf Wunsch die Datei auf einen Dropbox-, Google Drive- oder Zip Share-Account. Die E-Mail enthält dann nur einen Link zur Cloud-Datei. Zip Share ist ein Cloud-Dienst des Hersteller Corel. Kostenlos kann man über diesen Dienst Dateien bis zu einer Größe von 50 MB versenden, die fünf Tage aufbewahrt werden. Bis zu 2 GB große Dateien, die außerdem nicht automatisch gelöscht werden, bleiben jedoch der kostenpflichtigen Version Zip Share Pro vorbehalten, die 10 US-Dollar pro Monat kostet. Eine kostenlose Version für iOS ist verfügbar, die Win Zip Archive und verschlüsselte Archive unterstützt. Bisher ist die aktuelle Version nur als englischsprachige Version verfügbar und einige Funktionen der Windows-Version fehlen - etwa die Aufteilung von Archiven. Ärgerlich: Beim Entpacken einer als Zip-Datei verpackten App mit Win Zip kann die App beschädigt werden.

Empfehlung Win Zip

Tauscht man häufig große Dateien mit Windows-Anwenden aus, bietet Win Zip einige Vorteile gegenüber dem kostenlosen Apple-Tool und diversten Freeware-Alternativen. Die Bedienung ist komfortabel, auch die Unterstützung von Cloud-Diensten ist eine sinnvolle Verbesserungen. Für Heimanwender ist der Preis allerdings recht hoch, das gilt ebenso für den Dienst Zip Share Pro.

Win Zip

Corel, www.winzip.mac

Preis: 30 Euro

Leistung (50%)   1,8

Ausstattung (30%)  2,0

Bedienung (10%)    2,0

Dokumentation (10%)   1,0

Vorzüge: Einfache Bedienung, guter Funktionsumfang

Nachteile: Eigenformat setzt Win Zip beim Empfänger voraus, keine Segmentierung

Alternativen: OS X, Keka , Archiver

Ab OS X 10.7

2,0 Note: gut

0 Kommentare zu diesem Artikel
2091622