917212

Digitale Ökumene

25.11.2003 | 16:35 Uhr |

GPS-Navigation mit dem PocketPC mausert sich zur "Killerapplication", die Hand-schrifterkennung à la Newton und das große Display können die Palm-Handhelds nicht bieten. Nun will "Missing Sync Pocket PC" die Lücke zum Mac schließen und verspricht die einfache Synchroni-sierung mit iCal, Adressbuch und Co.

The Missing Sync: Pocket PCs zeigte iSync bislang die kalte Schulter. Doch der Mac kann sich auch für die Windows-Taschencomputer erwärmen - theoretisch

Von Ole Meiners

Es mag eine Glaubensfrage sein: Schickt es sich für einen überzeugten Mac-User, Peripherie zu nutzen, die irgendwie mit Microsoft zu tun hat? Häufig bleibt die Antwort aus, denn entweder gibt es keine Alternative oder es funktioniert nicht. So war es bislang auch mit den Handhelds mit dem Microsoft-Betriebssystem - was "ActiveSync" auf der Windows-Plattform leistete, konnte die Apple-eigene Synchronisationssoftware lediglich bei PalmOS-Geräten umsetzen. Jetzt sollen Macs mit den Pocket PCs das gemeinsame Datenmahl feiern können - "The Missing Sync for Pocket PC" lädt zur Aussöhnung der Glaubensrichtungen und zum Plattform übergreifenden Datenabgleich ein.

Versprechen - versprochen?

Synchronisation mit dem Adressbuch, iCal-Terminen und -Aufgaben, MP3-Dateien aus iTunes sowie iPhoto-Bildern verspricht die Software von Marc/Space aus Kalifornien, die in Deutsch lokalisiert ist, aber weitgehend in "Denglisch" mit dem Benutzer kommuniziert. Die Installation gestaltet sich unspektakulär; ohne den Neustart zu empfehlen, wird "Missing Sync" dem Benutzer zur Verfügung gestellt - funktioniert dann aber nicht. Erst das Herunterfahren des Macs, der Reset des Testgeräts (Dell Axim 5) und das Umstecken des USB-Kabels vom Hub an den Rechner sorgt für eine Erkennung des Pocket PCs. Der Test kann beginnen…

In iSync lässt sich der Pocket PC mit wenigen Klicks hinzufügen, die erste Aufgabe an "Missing Sync" ist die Übernahme eines umfangreichen Adress- und Terminbestands (250 Kontakte, 850 iCal-Ereignisse) - 45 Minuten später waren die Datenbanken abgeglichen, der Dell Axim 5 wurde anstelle des Palm für vier Tage zum täglichen Begleiter des Autors. Nur am Rande: Der Pocket PC versah seine Aufgabe als persönlicher digitaler Assistent sehr ordentlich und überzeugte mit GPS-Kit auch als Navigationsgerät. Die erste Synchronisation mit dem Mac überzeugte jedoch nicht: iSync 1.3 benötigte für den Abgleich der Daten von Handy, iPod, Pocket PC und Mac stolze 52 Minuten, nachdem der erste Versuch nach 17 Minuten scheiterte. Plug & Play ist das nicht - erinnerte aber auch an frühere Schwierigkeiten an die ersten iSync-Abgleiche mit einem Bluetooth-Handy S55. Die folgenden Synchronisationen der nächsten Stunden und Tage liefen erwartungsgemäß zügiger ab: Im Mittel benötigte der Abgleich von allen angeschlossenen Geräten 13 Minuten - ohne Pocket PC jedoch nur ein Viertel der Zeit.

0 Kommentare zu diesem Artikel
917212