1018994

Test Canon Powershot D10: Wasserdichte Digitalkamera

19.05.2009 | 11:00 Uhr |

Strand, Meer und Digitalkameras sind problematisch. Am Strand zerstört der Sand die Mechanik der Kameras und Wasser sollten die Digitalkameras erst recht nicht abbekommen. Canon bietet deshalb seine erste Wasserdichte Digitalkamera an. Die ersten ist Branchen-Primus Canon indes nicht: Wasserdichte Kameras gibt es auch von Ricoh, Olympus, Pentax und seit kurzem auch von Panasonic.

Man sieht der Powershot D10 an, das sie sehr robust ist. Außerdem kann man mit ihr bis in zehn Metern Tiefe tauchen. Allerdings ist der Mechanismus zum Öffnen des Akku- und Speicherkartenschachts für eine wasserdichte Kamera recht leichtgängig. Die Bedienung der Kamera ist leicht. Die technischen Werte der Zwölf-Megapixel-Kamera sind wenig spektakulär: Ihr 3fach-Zoomobjektiv mit optischen Bildstabilisator bietet eine Brennweite von 35 bis 105 Millimeter im Vergleich zum Kleinbildformat, gerade für eine Outdoor-Kamera wäre eine Anfangsbrennweite von 28 mm sinnvoller. Die Powershot D10 bietet eine Gesichtererkennung, die recht zuverlässig arbeitet. Ist die Vollautomatik aktiviert, wählt die D10 selbständig das geeignete Motivprogramm und passt zusätzlich die Helligkeit, den Kontrast, die Entfernung und den Farbton des Motivs an. Gut gefällt, das die Kamera den Blitz recht spät zuschaltet und statt dessen zunächst die Empfindlichkeit bis ISO 400 hochregelt.

Bei kurzer und mittlerer Brennweite verliert die D10 zum Bildrand hin deutlich an Auflösung. Das Farbrauschen verteilt sich über alle Helligkeitsstufen recht gleichmäßig und macht sich ab ISO 400 deutlich bemerkbar. Bis ISO 100 bietet die Kamera eine gute Dynamik, auch bei ISO 200 ist sie akzeptabel.

Videos nimmt die Kamera nur bis VGA-Auflösung auf (640 x 480 Pixel), in dieser PReisklasse wäre eine HD-Auflösung von 1280 x 720 Pixel wünschenswerter. Zoomen lässt sich während der Fimaufnahme nur digital. Das sollte man vermeiden, da hier die Bildqualität sichtbar leidet.

Empfehlung

Ihre Vorteile sind klar: Die Powershot D10 ist sehr robust und Wasserdicht. Doch die Bildqualität leidet ab ISO 400 wegen dem deutlichen Farbrauschen. Auch wäre eine HD- satt VGA-Videoauflösung wünschenswerter. Wassersportler können sich auch nach Kompaktkameras mit zusätzlichem Unterwassergehäuse umsehen. Diese Kombis sind oft nicht sehr viel teurer, dafür bieten andere Kameras oft eine bessere Bildqualität. mas

Canon Powershot D10
Vergrößern Canon Powershot D10
© Canon
0 Kommentare zu diesem Artikel
1018994