1014005

Genius Scroll Too T955 Laser

27.02.2009 | 19:00 Uhr |

Apple hat nur weiße Mäuse im Angebot. Eine schicke schwarze Variante bietet Genius mit der Scroll Too T955 Laser an. Wie Apples Maus hat sie keine Maustasten.

Schick alleine macht keine gute Maus aus. Doch bevor wir zum gravierenden Nachteil der Genius Scroll Too T955 Laser kommen, zeigen wir ihre Stärken. Gut gefällt der winzige USB-Dongle, der auch an einer Tastatur angeschlossen werden kann. Der USB-Dongle lässt sich praktischer Weise in der Maus verstauen. Ebenfalls schön ist das Sensorfeld, der sich statt eines gewöhnlichen Scrollrads auf der Maus befindet. Mit dem Sensorfeld kann man sowohl Horizontal wie Vertikal scrollen, letzteres sogar durch Drücken eines der beiden Knöpfe an der Mausseite im Turbo-Modus. Mit dabei ist ein eigener Treiber, den man auch installieren sollte. Denn der Mauszeiger huscht im Affenzahn über den Bildschirm und lässt sich ohne Zusatztreiber nur bändigen, indem man ihn auf die zweitlangsamste Stufe stellt. Der größte Nachteil der Maus ist aber der Druckpunkt der linken und rechten Maustaste. Denn wenn man wie gewöhnlich an der Vorderseite des Mausgehäuses drückt, funktioniert dies nur recht unzuverlässig. Oft verliert man ein Fenster, das man gerade verschieben möchte oder klickt aus versehen die rechte Maustaste. Erst wenn man seitlich die Maus drückt, reagieren die Maustasten zuverlässig. Dies ist allerdings sehr gewöhnungsbedürftig. mas

Genius Scroll Too T955 Laser
Vergrößern Genius Scroll Too T955 Laser
© Genius
0 Kommentare zu diesem Artikel
1014005