1542944

Zwei Schutzhüllen für das iPad im Kurztest

07.08.2012 | 17:24 Uhr |

Schutzhüllen für das iPad dienen unterschiedlichen Zwecken. Wir haben zwei konträre iPad-Hüllen uns näher angesehen.

Wer sein iPad ständig dabei hat, steckt in einem Zwiespalt. Einerseits hätte man es gern gut geschützt gegen Schmutz, Regen oder Stürze, andererseits hätte man es gern optisch nett umhüllt und schnell im Zugriff. Einer dieser Wünsche bleibt jedoch immer auf der Strecke, selbst bei so unterschiedlichen Hüllen wie bei den hier getesteten.

Gummi satt oder Leder und Filz

© Roterfaden

Den Anfang macht der Taschenbegleiter von Roter Faden. Wer auf Handarbeit und angenehme Materialien steht, bei dem kann der Taschenbegleiter punkten. In unserer Testvariante sind Leder und bunter Filz zu einer festen Hülle verarbeitet. Im Inneren finden sich einige Einstecktaschen. Die Hülle fasst sich prima an, man hat das Teil einfach gern in der Hand. Die Designer haben den Taschenbegleiter als Mulitalent entworfen, über einschiebbare Klammern lassen sich Prospekthüllen, ein Block und ein Jahreskalender einheften. In unserem Test wird das Beiwerk jedoch sofort abmontiert: Die eingehefteten Hefte sitzen locker und wir befürchten, mit den Halteklammern das iPad zu zerkratzen. Unter Sicherheitsaspekten ist der Taschenbegleiter leider keine gute Wahl. Das iPad sitzt fast ungesichert und rutscht sehr schnell aus den Spanngummis, vor Feuchtigkeit und Stößen gibt es keinen Schutz. Die optisch sehr ansprechende Hülle kommt nur auf dem Schreibtisch oder in einer zusätzlichen Tasche zum Einsatz.

Taschenbegleiter

Roterfaden
Preis: € 160 (Vollausstattung fürs iPad)
Note: 3,4 befriedigend
+ Schön, gut verarbeitet, als Organizer erweiterbar
- Teuer, kein Schutz, kein sicherer Halt fürs iPad
Alternative: Booqpad

Komplettschutz

© Soular

Das totale Gegenprogramm bieten die Schutzhüllen mit dem Namen Gumdrop von Soular. Schon die Optik im Reifenlook vermittelt einen stoßfesten Eindruck, und der bleibt auch im Alltag bestehen. Vor allem die iPad-Variante übersteht in der festen Gummihülle einige Stürze. Zusammen mit der Folie für das Display bietet Gumdrop auch sicheren Schutz vor Regen. Das feste Material macht die Bedienung allerdings mühsam: Ständiges Fummeln auf der Suche nach dem Ausschaltknopf und ein echter Kraftakt beim Aufbiegen der Schutzlasche über dem Dock-Connector sind die Kehrseite der Medaille. Was passiert, wenn der Gummi nicht so dick ist, zeigt sich in der Variante fürs iPhone: Die Bedienung ist deutlich einfacher, allerdings klafft immer ein offener Spalt zwischen Halterahmen und Gummi der Gumdrop-Hülle. So kommen Krümel und Feuchtigkeit ins Innere der Hülle. Der Schutz an den empfindlichen Ecken ist allerdings phänomenal, auch das iPhone übersteht einige Stürze ohne Schaden.

Gumdrop

Soular
Preis: € 45 (iphone), € 60 (iPad)
Note: 1,4 (ipad), 2,5 (iPhone)
+ sehr stabil und sicher
- schwer bedienbar (ipad), Hülle klafft (iPhone)
Alternative: Survivor

0 Kommentare zu diesem Artikel
1542944