1912750

Elgato Smart Key im Test: Wertgegenstände finden und schützen

07.03.2014 | 11:42 Uhr |

Kleine Bluetooth-Tracker machen das iPhone hier zur Alarmanlage und helfen dabei, Schlüssel oder Taschen in der Wohnung zu finden.

Für iPhone-Benutzer, die gern mal ihren Schlüsselbund oder die Kameratasche liegen lassen, am Morgen nicht wissen, wo das Auto geparkt wurde, oder am Gepäckband im Flughafen auf den Koffer warten, hat Elgato mit Smart Key die Lösung im Angebot. Geraten Smart Key oder iPhone gegenseitig außer Reichweite, spielen sie einen Warnton ab. Neben der Hardware ist die kostenlose App Smart Key das Herzstück der Lösung. Bei der einmaligen Einrichtung legt der Nutzer fest, welchen Job Smart Key erledigen soll.

Auf Wunsch wird man per Ton und/oder Mitteilung hingewiesen, sobald Smart Key und iPhone außer Reichweite sind beziehungsweise sich wieder "sehen". Auf einer Karte zeigt die App, wo die beiden zuletzt verbunden waren. Cool ist das Feature "Ruhezone": So werden Nutzer etwa zu Hause nicht ständig genervt, wenn sie einen Raum verlassen. Smart Key setzt iOS 7 voraus. Die Standard-Knopfzelle im Smart Key hält mehrere Monate und ist einfach auszutauschen.

Elgato Smart Key

Elgato
Preis: 40 Euro
Note: 1,2 sehr gut

Vorzüge: Schnell eingerichtet, arbeitet im Hintergrund, spritzwassergeschützt
Nachteile: Smart-Key-Signalton recht leise

Alternative: Kensington Proximo , Hipkey , Inrange

0 Kommentare zu diesem Artikel
1912750