1012709

Live-Fernsehen auf dem iPhone und iPod Touch

04.02.2009 | 15:59 Uhr |

Mit einem neuen Programm kann man Fernsehen auf dem iPod Touch anschauen. Dafür benötigt man allerdings einen TV-Empfänger am Mac.

Live TV unscharf
Vergrößern Live TV unscharf

Softwarehersteller Equinux hat ein neues Programm für iPhone und iPod Touch veröffentlicht. Mit "Live TV" kann man das Fernsehen direkt auf die mobilen Geräte streamen. Der Mac empfängt das TV-Signal und leitet es an das iPhone weiter. Allerdings hat die Anwendung einige Einschränkungen. So muss sich der iPod im gleichen WLAN wie der Rechner befinden. Streaming per Mobilfunknetz funkioniert nicht, lediglich die lokale Übertragung.

Live TV benötigt die entsprechende Anwendung auf dem iPhone und die Software The Tube in der neusten Version (2.9.2). Wenn beide Anwendungen gestartet sind, kann man den Rechner in den Einstellungen von Live TV hinzufügen. Über eine PIN-Abfrage werden die Geräte miteinander gekoppelt. Nun kann man The Tube über das iPhone fernsteuern. The Tube wandelt das Video live im Hintergrund in iPhone-kompatibles MPEG4 um und sendet es an das Mobilgerät. Hier kann man Sender umschalten und eine Aufnahme starten.

Außer einer Senderübersicht gibt es bei Live TV keinerlei Zusatzinformationen. Programminfos gibt es eben so wenig wie eine Aufnahmeprogrammierung. Hierfür benötigt man das Programm "Tube to Go" von Elgato. Live TV beschränkt sich auf das Wesentliche: Fernsehen. Wählt man einen Sender, dauert es etwa zehn bis zwanzig Sekunden, bis das Bild auf dem iPhone erscheint. Der Rechner muss zunächst einige Sekunden der Sendung konvertieren und das iPhone muss den Stream puffern. So ist das Bild auf dem Mobilgerät stets um etwa zehn Sekunden verzögert.

Hohe Anforderungen

Live TV hat die Verbindung verloren. Der Rechner kam nicht hinterher
Vergrößern Live TV hat die Verbindung verloren. Der Rechner kam nicht hinterher

Besonders lästig: beim Senderwechsel dauert es ebenfalls bis zu zwanzig Sekunden, bis das Bild erscheint. Zudem ist die Echtzeitkonvertierung sehr fordernd. Auf einem Mac Pro lief Live TV problemlos, auf einem iMac G5 überhaupt nicht zufrieden stellend, hier gab es nur gelegentlich bewegte Bilder auf dem iPod. Equinux gibt an, dass mindestens ein G5 mit 1,6 GHz für The Tube nötig sei. Für Live TV ist dies deutlich zu wenig Leistung. Auf einem Mac Pro läuft die Hintergrundcodierung hingegen mühelos. Die Bildqualität auf dem iPhone ist jedoch nicht optimal. Wohl um die Enkodierung zu beschleunigen und möglichst wenig Daten streamen zu müssen, ist die Datenrate offenbar recht gering gewählt, sodass das Bild unscharf wirkt und häufig Blockartefakte zeigt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1012709