928660

Erster Blick auf Adobe Acrobat 7

16.11.2004 | 10:20 Uhr |

Macwelt konnte sich eine englische Beta-Version von Acrobat Professional 7 genauer ansehen. Hier unser erster Eindruck von Adobes PDF-Werkzeug.

Verwalten: Das Fenster des Organizers gibt einen Überblick über alle PDF-Dokumente in einem Ordner.
Vergrößern Verwalten: Das Fenster des Organizers gibt einen Überblick über alle PDF-Dokumente in einem Ordner.
© 2015

Aufgeräumter und übersichtlicher ist Acrobat geworden und hat auch einige neue Funktionen spendiert bekommen. In der Menüleiste ist das Menü "Comments" hinzugekommen, das sämtliche für die gemeinsame Bearbeitung von PDF-Dateien verfügbaren Werkzeuge und Befehle zusammenfasst. Das ist übersichtlicher als bei der Vorgängerversion.

Kommentare

Kommentare: Der Austausch von PDFs zum Kommentieren funktioniert entweder per E-Mail oder über einen Browser.
Vergrößern Kommentare: Der Austausch von PDFs zum Kommentieren funktioniert entweder per E-Mail oder über einen Browser.
© 2015

Wie bisher lassen sich PDFs mit den Kommentar- und Zeichenwerkzeugen bearbeiten und per E-Mail zur weiteren Bearbeitung an andere Anwender schicken. Neu ist ein Browser-basierter Workflow, bei dem unter Mac-OS X Safari für die PDF-Bearbeitung ertüchtigt wird und dann die Dateien inklusive der Kommentarwerkzeuge anzeigt. Die am Web-Workflow beteiligten Anwender müssen mindestens Acrobat 6 installiert haben. Adobe Reader 7 lässt sich nur dann einsetzen, wenn die PDF-Dateien über den Adobe Document Server oder den Adobe Reader Extensions Server freigeschaltet wurden. In einem E-Mail-Workflow lässt sich Adobe Reader 7 jedoch ohne Server als Kommentarwerkzeug verwenden, wozu man in Acrobat Pro 7 die Datei für das Kommentieren im Reader freigibt.
Neu ist die Option "Tracker". In diesem Fenster führt Acrobat Buch über alle zum Kommentieren versandten oder empfangenen Dateien inklusive Angabe von Absender, Empfänger, Zeit und dem Pfad zum Dokument.

0 Kommentare zu diesem Artikel
928660