1075318

Test Monkey Reisekosten 2011

07.06.2011 | 13:55 Uhr |

Monkey Reisekosten ist eine leistungsfähige und komfortable Lösung für die Verwaltung von Fahrtenbüchern und die Abrechnung von Reisekosten.

Das netzwerk- und mandantenfähige Programm eignet sich insbesondere für Angestellte, Selbständige, Unternehmer oder Vereine und zeichnet sich durch seine einfache sowie übersichtliche Bedienung aus. Wer bereits mit anderen Programmen des Herstellers wie zum Beispiel Monkey Office oder Monkey Bilanz gearbeitet hat, wird den hohen Wiedererkennungswert der Benutzeroberfläche in der Einarbeitungsphase zu schätzen wissen. Unterstützung erhält der Anwender durch einige Handbücher im PDF-Format , ein fachliches Tutorial zur Einarbeitung in die komplexe Materie der Reisekostenabrechnung ist jedoch nicht verfügbar. Die Zusammenarbeit mit Monkey Office und Monkey Bilanz klappt hervorragend. Buchungssätze, Buchungslisten, Fahrer, Fahrvorlagen, Fahrzeuge und Reisevorlagen kann man als Textdateien sowohl exportieren als auch importieren. Das Programm kann ein oder mehrere Fahrtenbücher mit verschiedenen Fahrzeugen verwalten. Routenverläufe stellt das Programm über Google Maps dar. Die Reiseverwaltung ermöglicht das Erfassen von ein- und mehrtägigen In- und Auslandsreisen inklusive aller Belege, das Einbinden von Einträgen aus dem Fahrtenbuch sowie das Festlegen der Optionen für Verpflegungs- und Übernachtungspauschalen. Bei der Belegerfassung berücksichtigt das Programm auch die hinterlegten Kostenstellen. Der automatisch generierte Reisebericht enthält alle für die Abrechnung notwendigen Angaben. Bei Bedarf kann man die vorkontierten Belege in Form von Buchungslisten für Monkey Office, Monkey Bilanz oder eine andere Buchhaltung exportieren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1075318